Eineiige Zwillinge, die in den USA und Korea aufgewachsen sind, weisen große IQ-Unterschiede auf: die Studie - Curioctopus.de
x
Eineiige Zwillinge, die in den USA und…
Ein kleines Mädchen wurde mit einem seltenen Muttermal im Gesicht geboren, seine Mutter zeigt Fotos von ihr, um ihre Schönheit und Einzigartigkeit zu zeigen 16 Katzen, die von ihren Besitzern in den bizarrsten und verstörendsten Posen verewigt wurden

Eineiige Zwillinge, die in den USA und Korea aufgewachsen sind, weisen große IQ-Unterschiede auf: die Studie

20 Mai 2022 • Von Barbara
870
Advertisement

Wenn wir an den Begriff "Zwillinge" denken, kommen uns sofort Figuren in den Sinn, die in jeder Hinsicht identisch sind und die von der Natur mit praktisch den gleichen Merkmalen ausgestattet wurden. Abgesehen von ihrem Aussehen, ihrem Geburtsdatum und ihrem genetischen Erbe haben diese Menschen oft eine besondere Verbindung auf psychologischer und spiritueller Ebene, ein weiteres Merkmal, das sie zu etwas Besonderem macht.

Aber was wäre, wenn wir Ihnen sagen würden, dass zwei identische Menschen auch auf kognitiver Ebene enorme Unterschiede entwickeln können, je nach dem Kontext, in dem sie aufwachsen? Genau das ist den beiden Schwestern passiert, von denen wir Ihnen nun erzählen werden, die zur gleichen Zeit geboren, aber von klein auf getrennt wurden. Das Schicksal hat sie in zwei sehr unterschiedlichen Ländern aufwachsen lassen, in den Vereinigten Staaten und in Südkorea, und diese Unterschiede haben sich sogar auf ihren IQ ausgewirkt. Schauen wir mal.


Identisch und doch anders. So könnte man die Zwillinge zusammenfassen, die die Protagonisten einer Studie waren, die in der Zeitschrift Personality and Individual Differences veröffentlicht wurde. Eine Studie, die im Widerspruch zu vielen früheren Studien steht, die an eineiigen Zwillingen durchgeführt wurden und die sich auf IQ-Unterschiede zwischen Geschwistern konzentrierten.

Die 1974 in Seoul, Südkorea, geborenen Zwillinge wurden getrennt, als sie erst zwei Jahre alt waren, weil einer von ihnen auf einem Markt verloren ging. Das kleine Mädchen konnte trotz aller Bemühungen, Appellen und Nachforschungen nicht mit seiner biologischen Familie zusammengeführt werden und wurde schließlich von einem amerikanischen Ehepaar adoptiert.

Ihr Leben ging jahrelang weiter, ohne dass sie wusste, dass sie eine eineiige Zwillingsschwester hatte oder dass der Rest ihrer Familie in Korea war. Nachdem sie sich einem genetischen Programm unterzogen hatte, um ihre biologische Familie wiederzufinden, konnte sie diese endlich wiedersehen. Daraufhin unterzogen sich die Zwillinge fasziniert einer Reihe von Tests, bei denen verschiedene Aspekte ihres Charakters, ihrer Persönlichkeit und ihrer kognitiven Fähigkeiten bewertet wurden. Und dort waren sie aufgrund der Ergebnisse nicht mehr "identisch".

 

 

Der Adoptivzwilling, der in den USA aufgewachsen war, hatte einen um 16 Punkte niedrigeren IQ als der Zwilling, der in Korea aufgewachsen war. Ein wirklich bemerkenswerter Unterschied für eineiige Zwillinge, der in früheren ähnlichen Untersuchungen nie beobachtet worden war. Der höchste jemals verzeichnete Abstand lag stets bei 7 Punkten.

Es versteht sich von selbst, dass ihr "Fall" sofort die Aufmerksamkeit der Forscher auf sich zog, die unbedingt mehr herausfinden wollten. Den Ergebnissen zufolge unterscheiden sie sich in vielen Persönlichkeitsmerkmalen, von ihrer Weltanschauung - der amerikanische Zwilling ist individualistischer - bis hin zu ihrer sozialen und kulturellen Stellung. Trotzdem blieben viele Gemeinsamkeiten bestehen, obwohl die IQ-Tests eindeutig für die Koreaner sprachen.

Kurz gesagt: Es ist schwer zu verstehen, was die Schlüsselelemente waren, die diese Unterschiede ausmachten und ihre Entwicklung beeinflussten, obwohl die Natur diese beiden Zwillinge mit den gleichen "Grundlagen" ausgestattet hat. Ausbildung, Familie, Erfahrungen? Wahrscheinlich ein bisschen von allem. Sicherlich bieten Studien wie diese interessante Einblicke in die Thematik. Was meinen Sie dazu?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.