x
Sie lädt ihre Mutter ein, ihren Sohn…
Pfarrer weigert sich, Kind zu taufen: 18 humorvolle Bilder, die uns die komischen und lustigen Seiten der Tierwelt zeigen

Sie lädt ihre Mutter ein, ihren Sohn kennenzulernen, aber sie nimmt ihn mit und verschwindet für Stunden: "Sie muss aus meinem Leben verschwinden"

30 Oktober 2022 • Von Barbara
413
Advertisement

Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter ist nicht immer die beste, aber man versucht auf jeden Fall, den Kontakt aufrechtzuerhalten, einen Faden, der nicht dauerhaft ein Band zerreißt, das zu den solidesten und beständigsten der Welt gehören sollte. Wenn dann Kinder da sind, ist es schwierig, die Großmutter aus ihrem Leben auszuschließen, und so gibt man ihr eine Chance, zum Wohle der ganzen Familie. Schließlich ist diese Art von Figur für jedes Kind wichtig, und wenn es nicht unbedingt notwendig ist, versuchen wir, sie nicht auszuschließen. Eine Frau erzählte jedoch auf Reddit von dem Vorfall, der sie dazu veranlasste, ihre Mutter endgültig von ihrem Kind zu trennen.

via: Reddit

Die Frau erzählte in ihrem Beitrag, dass sie 32 Jahre alt sei und mit ihrem dreijährigen Kind in das Heimatland ihres 39-jährigen Mannes gezogen sei.
"Meine Mutter ist 52 Jahre alt und hat immer eine große Kontrolle über mich ausgeübt. Sie war gegen meinen Umzug und hat meine Schwangerschaft nicht gut verkraftet, da sie nicht dabei sein konnte. Sie sagte, sie fühle sich betrogen, weil ich ihr die Möglichkeit genommen habe, die Ankunft ihres ersten Enkelkindes zu erleben.

Also beschloss die junge Mutter, ihre Mutter einzuladen, um ihr Enkelkind kennenzulernen. "Ich war nicht gerade begeistert, dass sie zu uns kommt, aber mein Mann hat mich überzeugt, dass es für unseren Sohn richtig wäre, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Trotz guter Absichten führte die Ankunft der Mutter zu einigen Problemen, wie der Autor des Beitrags erklärte. "Seit ihrer Ankunft hat sie sich nur beschwert: Unser Haus ist zu klein, der Garten ist vernachlässigt, usw. Sie beklagte sich, dass mein Sohn nicht sehr gut Englisch spricht und sie sich deshalb nicht mit ihm verständigen kann. Sie beschwerte sich, dass mein Sohn sie nicht umarmen wollte, dass er lieber bei seiner Großmutter väterlicherseits sein wollte".

Außerdem schimpfte die Großmutter angeblich mit ihrem Enkel, weil er ein Getränk verschüttet hatte, so dass die junge Mutter eingreifen musste, wobei sie jedoch einen kühlen Kopf bewahrte: "Wir gehen behutsam vor, also habe ich ihr gesagt, dass sie das nicht tun soll, indem ich ihr den Grund dafür erklärte, und sie antwortete, dass ich keine Ahnung habe, wie man ein Kind erzieht. Ich habe ihr gesagt, dass sie meine Methoden respektieren muss oder sie kann gehen. Sie blieb, aber für den Rest des Tages blieb sie wütend."

Der schlimmste Moment sollte jedoch noch kommen. "In dieser Nacht wollte mein Sohn nicht schlafen und auch mein Mann hatte Schwierigkeiten", so die Frau weiter. "Gegen 7.30 Uhr ging ich in die Apotheke, um einige Dinge zu kaufen, während mein Sohn und mein Mann auf dem Sofa schliefen. Ich war 20 Minuten weg, aber als ich zurückkam, waren der Mietwagen meiner Mutter und mein Sohn weg, während mein Mann noch schlief. Er konnte es auch nicht glauben, dass sie nicht mehr zu Hause waren."

Die Frau versuchte daraufhin, ihre Mutter auf ihrem Mobiltelefon anzurufen, erhielt aber keine Antwort. Erst sechs Stunden später kehrten Großmutter und Enkel zurück. "Ich habe meiner Mutter gesagt, dass sie gehen soll und dass ich sie nie wieder sehen will. Sie fing an, der Familie zu erzählen, dass ich sie grundlos rausgeworfen hätte und dass sie kein Hotel finden könnte. Jetzt bin ich im Unrecht, weil ich sie beschuldige, mir meinen Sohn ohne Erlaubnis weggenommen zu haben, obwohl sie behauptet, sie habe ihn als gute, liebevolle Großmutter nur zu einem Tagesausflug mitgenommen. Ich möchte nach dem, was sie getan hat, rechtliche Schritte einleiten, auch wenn alle ihr Verhalten zu verharmlosen scheinen.

Was halten Sie davon? Hat die junge Mutter überreagiert oder hat sie völlig recht?

Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.