Die Geheimnisse der 10 meist genutzten Küchenkräuter: Sie unterscheidet man reine von falschen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die Geheimnisse der 10 meist genutzten…
7 praktische Tipps, die jede indische Frau anwendet, um ihr Haar zu stärken 10 absurde Fakten zum menschlichen Körper

Die Geheimnisse der 10 meist genutzten Küchenkräuter: Sie unterscheidet man reine von falschen

2.310
Advertisement

In der Welt der Gewürze ist es sehr schwer, zwischen echten und falschen zu unterscheiden, unter authentischen Produkten wie Mutter Natur sie geschaffen hat, oder fake Lebensmitteln. Heute wollen wir eure Aufmerksamkeit darauf lenken, wie ihr diese 10 Gewürze auf ihre Authentizität hin testen könnt. Mit dieser Checkliste werdet ihr euch nicht an der Nase herum führen lassen. 

Chinesischer Zimt wird häufig an Stelle des Originals verkauft: Um ihn zu erkennen, muss man die Krümmung der Rinde beachten.

Chinesischer Zimt ist häufig nur einmal eingerollt, während richtiger Zimt eine doppelte Rolle macht. Manchmal kann man sie auch über den Durchmesser voneinander unterscheiden (die chinesische Pflanze hat einen höheren Durchmesser), aber insbesondere das Aroma macht den Unterschied: Nur der echte Zimt hat das starke und einladende Aroma. 

Bilder: Pixabay

Schwarzer Pfeffer hat Körner von 3-5mm Durchmesser, die Falten in der Haut haben, während weißer Pfeffer keine Haut hat und eher eine Kaffeebraune Farbe annimmt.

Wenn ihr hoch qualitativen schwarzen Pfeffer vor euch habt, wird er sich beim Malen in große Teile splittern, während Pfeffer von schlechter Qualität in sehr kleine Teile zerfällt.

Wenn ihr weißen Pfeffer testen wollt, solltet ihr auf eine sahnige Farbe mit Kaffeeton achten. Wenn er zu weiß ist, wurde er wahrscheinlich künstlich gefärbt. 

Advertisement

Ingwer von hoher Qualität hat eine feine äußere Haut und das innere Fleisch ist zitronengelb.

image: pixabay.com

Die Wurzel sollte hart und hell sein: Wenn sie weich ist und eine runzelige Haut hat, ist sie bereits am Ablaufen. Man sollte auch wenig verästelte Wurzeln kaufen, denn dann wird das innere Fruchtfleisch nicht zu faserig sein. 

Kurkuma ist eine harte Wurzel die, sobald sie zu Pulver zermahlen wurde, eine lebhafte Farbe zwischen gelb und orange annimmt.

Häufig kann man Kurkuma finden, der in Wahrheit nur gefärbtes Mehl ist. Wenn ihr euch vergewissern wollt, versucht Kurkuma in einem Glas Wasser aufzulösen: Wenn sie gelbe Flecken auf der Oberfläche bilden, handelt es sich sicherlich nicht um echten Kurkuma!

Sternanis hat 8 Spitzen und in jeder befindet sich ein heller Samen

Sternanis sollte eine Flüssigkeit absondern, sobald man ihn aufschneidet. Außerdem handelt es sich um ein altes, nicht frisches Produkt, wenn der Anis zu dunkel ist.

Bild: Pixabay

Kardamom hat eine olivenhafte Farbe und ist ca. 2,5cm lang.

Wenn die Farbe des Samen zu klar ist und einem Pastellgrün ähnelt, wurde wahrscheinlich künstliche Farbe benutzt, um ihn attraktiver erscheinen zu lassen. Wenn die Farbe aber ins Gelbliche geht, handelt es sich wahrscheinlich um ein altes Produkt. 

Die Muskatnuss ist oval und hat auffällige Maserungen in ihrem Inneren

Häufig wird anstatt der Muskatnuss eine seiner entfernten Verwandten verkauft, ein wildes Produkt, das der Muskatnuss ähnelt. In diesem Fall sind es längliche Früchte mit wenig Maserung im Inneren. 

Nelken haben eine dunkelbraune Farbe und ihr Geschmack ist sauer.

Wenn man die Frische der Nelken testen will, gibt man sie ins Wasser. Wenn es sich um frische Produkte handelt, schwimmen sie vertikal im Glas, in das sie gegeben wurden. Andersfalls schwimmen sie horizontal. Die Nelken von Qualität haben einen Kopf, der etwas heller ist als der Körper. 

Die Vanilleschote hat eine ähnliche Farbe wie Zartbitter Schokolade und ist elastisch. Außerdem ist sie an der Spitze eingerollt.

Die Vanilleschote hält ihren Geschmack mehrere Jahre lang. Außerdem sind Qualitätsschoten 15-25 Zentimeter lang. Vanille hat natürlich nichts mit Vanillin zu tun, das häufig für Gebäck benutzt wird und dessen sythetisches Äquivalent ist. 

Safran hat eine kräftige rote Farbe und man kann ihn leicht zu Pulver vermahlen.

Natürlicher Safran ist sehr teuer. Wenn ihr euch also einem günstigen Angebot gegenüber seht, seid vorsichtig. Wenn es sich um reinen Safran handelt, sollte man ihn ein ein Glas Wasser geben. Er wird das gesamte Glas erst nach 15 Minuten eingefärbt haben, nicht früher!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.