Die Hyäne von Auschwitz: Irma Grese war eine der herzlosesten Wärterinnen der Nazi-Geschichte - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die Hyäne von Auschwitz: Irma Grese…
Wir zeigen euch 30 Fotos um 100 Jahre der Ikonen von Stil und Eleganz zu ehren Den eigenen Peiniger heiraten um die Ehre zu erhalten: Hier die erste Frau die sich der Reparationsheirat verweigerte

Die Hyäne von Auschwitz: Irma Grese war eine der herzlosesten Wärterinnen der Nazi-Geschichte

11.967
Advertisement

Im traurigen Kapitel der Geschichte das von dem Horror der Konzentrationslagern erzählt, gibt es Personen an die man sich ewig erinnern wird, weil sie der Ideologie hörig waren, die die Eliminierung der jüdischen Rasse vorsah um den Ariern zu ihrem Triumph zu verhelfen.

Eine dieser Personen ist Irma Grese. Sie war angestellt als Wächterin in verschiedenen Lagern und ging als "Hyäne von Auschwitz" in die Geschichte ein. 

Eine junge Frau die der nationalsozialistischen Sache absolut hörig war.

image: Wikipedia

Irma Grese war erst 19 Jahre alt als sie zum ersten Mal als Wächterin in einem KZ angestellt wurde (Ravensbrück).  Ihre Hingabe zu den Ideen von Hitler war schon seit einiger Zeit manifest:Seit vier Jahren hatte sie schon im Bund deutscher Mädchen exzerziert, dem weiblichen Zweig der Hitlerjugend. 

Eine schwierige Familiengeschichte.

Grese war das dritte von fünf Kindern. Als sie 13 Jahre alt war nahm sich ihre Mutter das Leben indem sie Chlorsäure schluckte nachdem sie heraus gefunden hatte, dass ihr Mann untreu gewesen war. Am Tag danach schmiss sie ihre Studium um eine Reihe von wohltätigen Arbeiten auszuüben,

Die Historiker haben verschiedene Gründe hinter dieser Entscheidung festgestellt: Den schulischen Mißerfolg, das Mobbing unter dem sie in der Schule gelitten hatte, ihre Leidenschaft für den Bund deutscher Mädchen und die väterliche Mißbilligung für ihren politischen Aktionismus. 

Advertisement

Die Arbeit in den Konzentrationslagern.

Als sie 1942 im KZ von Ravensbrück angestellt wurde, nach zwei mißglückten Versuchen, das Diplom als Krankenschwester zu erhalten, war Irma bereits eine fanatische Nationalsozialistin mit einer unsäglichen inneren Wut. In kurzer Zeit hob sie sich von den anderen Wächtern durch ihre Herzlosigkeit und ihren Sadismus ab. In den drei folgenden Jahren wurde sie auch in den KZs von Auschwitz und Bergen-Belsen angestellt, in denen sie zum Oberaufseher ernannt wurde, der zweitwichtigsten Aufgabe in der Hierarchie der KZs. Zeugen, die das Pech hatten ihren Weg zu kreuzen erzählen, dass Grese die unglaublichsten Foltern und Morde erfand. Inklusive der Vergewaltigung des Gefangenen, das Hetzen durch Hunde und Qualen verschiedenster Art. 

Die Gefangennahme.

Irma Grese wurde durch britische Soldaten am 17. April 1945 gefangen. In den folgenden Vernehmungen äußerte sie niemals Reuhe über ihre Taten. Am 13. Dezember des selben Jahres wurde sie zum Tod durch den Strang verurteilt. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.