Einer Studie zufolge enthält das in den Flaschen enthaltene Wasser sehr hohe Anteile an Mikrokunststoffen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Einer Studie zufolge enthält das in…
Laut Psychologen gibt es nur fünf Dinge, die Eltern ihren Kindern beibringen sollten Was ist zu tun wenn man von einer Qualle gestochen wird

Einer Studie zufolge enthält das in den Flaschen enthaltene Wasser sehr hohe Anteile an Mikrokunststoffen

Von Barbara
9.872
Advertisement

Dass Plastik unseren Planeten schädigt, ist sicherlich nicht neu und die Flaschen Wasser und andere Getränke gehören zu den am meisten konsumierten Produkten. Einigen Statistiken zufolge werden rund eine Million weltweit verkauft, und bis 2021 soll diese Zahl um 20% steigen.

Plastik ist eines der umweltschädlichsten Materialien und es dauert mehrere Jahrhunderte, bis es in der Natur biologisch abgebaut wird.

Aus einer neuen Studie geht hervor, dass es auch für den Menschen nicht sehr gut ist. 

image: pixabay

Die Studie, die von einer Gruppe von Forschern an der State University of New York durchgeführt wurde, ergab, dass das Wasser in den gewöhnlichen Plastikflaschen einen hohen Anteil an "Mikroplastik" enthält.

Das Mikroplastik ist, wie der Name schon sagt, der Name für alle Teilchen aus Polyethylen, die kleiner als ein Millimeter sind und die dem menschlichen Auge entgehen.

Die Forschung umfasste Wasser aus etwa 259 Plastikflaschen, die von 11 Unternehmen hergestellt und in 9 verschiedenen Ländern gekauft wurden.

Die beunruhigende Tatsache ist, dass selbst bei den Produkten bekannter Marken enorme Mengen an Mikroplastik vorhanden sind: In einem Fall waren es in einem Liter Wasser sogar 10.000 Mikroplastikpartikel.

Das heißt, wenn wir die von Experten empfohlene tägliche Wassermenge trinken, nehmen wir statistisch gesehen täglich tausende mikroplastische Partikel auf.

Die "gute" Nachricht ist, dass die gesundheitlichen Auswirkungen von Mikroplastik noch nicht klar sind, aber die Wissenschaftler sind sich einig, dass es sicherlich nicht gut tut.

Advertisement
image: USEPA/Flickr

Eine andere Studie von Orb Media hat gezeigt, dass sogar Leitungswasser Mikroplastik enthalten kann, aufgrund der nun allgegenwärtigen Verschmutzung der Grundwasserspiegel. Aber die Menge dieser Stoffe in den Flaschen auf dem Markt ist doppelt so hoch wie die, die wir in unserer Küche trinken können.

Ein Grund mehr, mit Plastik ein für allemal aufzuhören und zu einem vernünftigeren Konsum überzugehen.

 

Sources:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.