Eine Studie hat gezeigt: Die Spermien des Vaters "erinnern" sich an Stress und übertragen ihn auf die Kinder - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine Studie hat gezeigt: Die Spermien…
Wissenschaftler haben entdeckt wie man ein Gen deaktivieren kann, damit man soviel essen kann wie man möchte, ohne dick zu werden Forscher haben eine Landkarte für die Empfindungen des Körpers erarbeitet: Hier fühlen wir sie

Eine Studie hat gezeigt: Die Spermien des Vaters "erinnern" sich an Stress und übertragen ihn auf die Kinder

809
Advertisement

Forscher haben ein mysteriöses Phänomen der Kommunikation zwischen den Zellen beobachtet. Ein Experiment an Mäusen hat gezeigt, dass der Stress, den ein männliches Exemplar erlebt, Veränderungen in den Zellen des Körpers verursacht, die dann die Informationen direkt auf die Spermien übertragen. Dies veränderte den Gesundheitszustand des Gehirns der Nachkommen. Eine Studie, die wichtige Implikationen für das aktuelle Leben hat, wenn man bedenkt, wie hoch der Stress bei vielen Menschen ist.

image: pixabay.com

Es scheint, dass Spermien sich an die negativen Erfahrungen in Bezug auf den Stress des Vaters "erinnern", denn es gibt ein System der Kommunikation zwischen den Zellen, das auf dem Transport von Informationen in "Blasen" von Proteinen, Lipiden und Nukleinsäuren basiert.

Das Experiment, das erstmals auf einer Neurowissenschaftskonferenz in San Diego vorgestellt wurde, untersuchte Mäuse aus dem Labor: Einige männliche Exemplare wurden unter Stress gesetzt - zum Beispiel in einem Sackgasse-Tunnel -, bevor sie sich mit einer nicht gestressten Frau paarten. Es wurde festgestellt, dass die Nachkommen des gestressten Männchens ganz anders auf Stresssituationen reagierten als die Nachkommen von stressfreien Eltern. Ganz so, als wenn sich das Gehirn anders entwickelt hätte.

 

 

Die Mechanismen müssen noch eingehend untersucht werden, obwohl eine Forscherin,  die an der Studie teilgenommen hat, ein sehr überzeugendes System darin sieht: "Die Idee, dass die Zelle auf jeden Umwelteinfluss reagieren kann, war ziemlich schockierend", sagte Jennifer Chan, Doktorandin im Labor, in dem das Experiment durchgeführt wurde.

Die Studie hat auch gezeigt, dass Perioden mit hohem Stress für die Bevölkerung bereits in der Geschichte zu Veränderungen im Gesundheitszustand der nächsten Nachkommen geführt haben: So scheinen beispielsweise Kriege und Hungersnöte, die Europa zu Beginn des letzten Jahrhunderts heimgesucht haben, einen höheren Cholesterinspiegel, einen Anstieg der Fettleibigkeitsrate und Fälle von Diabetes verursacht zu haben.

Die Ergebnisse sind angesichts der hohen Belastungen, denen der Mensch heute ausgesetzt ist, äußerst interessant: Man denke nur an die Menschen, die von Männern geboren wurden, die im Militär gedient haben- eine Erfahrung, die im Allgemeinen einen hohen Anstieg der Stressschwellen bei Männern verursacht - oder an die Bedingungen vieler Arbeitsplätze.

Abschließend eröffnet die Studie einen neuen Weg, der Umwelt und biologische Reaktionen verbindet. Neben der Frage nach dem "Gedächtnis" der Spermien können die Ergebnisse auch nützlich sein, um die Gesundheit von Kindern vorherzusagen, indem sie die Erfahrung des Vaters analysieren.

Source:

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.