Morgens aufstehen, um Sport zu treiben oder weiter schlafen? Das ist es, was dem Körper die meisten Vorteile verschafft - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Morgens aufstehen, um Sport zu treiben…
Eine Studie nennt den perfekten Altersunterschied für ein Paar, dessen Beziehung eine lange Zeit bestehen soll In den Niederlanden gibt es ein Dorf, das speziell für ältere Menschen mit Demenz entwickelt wurde

Morgens aufstehen, um Sport zu treiben oder weiter schlafen? Das ist es, was dem Körper die meisten Vorteile verschafft

555
Advertisement

Es ist Morgen, das Sonnenlicht draußen ist schwach. Der Alarm ertönt und erinnert dich daran, dass du am Tag zuvor beschlossen hattest, um 6 Uhr aufzustehen, um laufen zu gehen. Das Abendessen mit Freunden dauerte jedoch länger als geplant und jetzt ist die Müdigkeit spürbar. Was ist das Beste für den Körper, das Training überspringen, oder ein paar Stunden Schlaf verlieren? Experten empfehlen oft den Morgen als den besten Zeitpunkt für sportliche Aktivität - aber wir wissen auch, wie wichtig der Schlaf für die Funktionsfähigkeit des Körpers ist.

Was ist die Antwort auf dieses Dilemma?

Besser früh aufstehen und Sport treiben oder weiter schlafen?

image: pixabay.com

Gesundheitsexperten weigern sich, eine definitive Antwort auf eine solche Frage zu geben: Viele Menschen tun gut daran, wenn sie antworten, dass Sport und Schlaf wie Nahrung und Wasser sind... Unmöglich zu sagen, welches für den Körper wichtiger ist!

Man kann diese Frage nicht eindeutig beantworten, sondern nur mit einem "hängt davon ab...". Am besten organisieren Sie Ihre Tage besser, damit Sie sich nie vor einer solchen Entscheidung wiederfinden: Wenn das Programm für den nächsten Morgen darin besteht, aufzustehen, um Sport zu treiben, ist es besser, früher ins Bett zu gehen, um nicht zu müde aufzuwachen.

 

image: pixabay.com

Wenn der Zweifel unabhängig von der Organisation der Tage und der Schlafstunden fortbesteht, dann ist es gut, das Für und Wider der beiden Aktivitäten zu bewerten, um die Beste zu wählen.

Weiter Schlafen

PRO
- Für das nächste Training sind Sie besser gerüstet: Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen, die gut schlafen, bereitwilliger und entschlossener ihr Training abschließen.
- Sie verbessern Ihre Trainingsergebnisse: Muskelruhe ist die Phase, in der sich Ihre Muskeln "aufbauen", um für die nächste Sitzung stärker zu werden. Ein ununterbrochenes Training verändert diesen Prozess, macht das Training unwirksam und verzögert das Auftreten von Ergebnissen.

CONTRA
- Du lässt dir einen Vorteil entgehen: Laut Experten dauert es nur 30 Minuten, um dem Körper Vorteile durch körperliche Aktivität zu verschaffen. Kannst du den Wecker wirklich nicht 30 Minuten früher stellen?
- Zu viel Schlaf ist schädlich: Schlafen ist wichtig, aber zu viele aufeinander folgende Stunden zu schlafen, ist sehr schädlich für den Körper. Wenn du 8 Stunden pro Nacht überschreitest, steigt das Risiko einer Herzerkrankung.

Advertisement
image: pixabay.com

LAUFEN GEHEN

PRO
- In der nächsten Nacht wirst du besser schlafen: Ein Minimum an körperlicher Aktivität kann die Qualität der Nachtruhe erheblich verbessern.
- Du wirst deine psychische Gesundheit verbessern: Training bedeutet, depressive Symptome zu reduzieren und die Stimmung zu verbessern.

CONTRA
- Du wirst hungriger sein: Wer nicht genug schläft, zeigt eine Steigerung der Produktion von Ghrelin, dem für das Hungergefühl verantwortlichen Hormon. Bereite dir also eine ausreichende Brotzeit für die Arbeit vor, wenn du unbedingt weiter schlafen willst.
- Du tust dir nichts gutes: Es ist nicht nur dein Gehirn, sondern auch deine Muskeln, die unter den Veränderungen des zirkadianen Rhythmus leiden. Der Körper funktioniert am besten, wenn die Schlaf- und Wachzyklen eingehalten werden. Wenn du trainierst, während deine Muskeln "schlafen" sollten, ist es vielleicht nicht das richtige.
Die Entscheidung, was zu tun ist, hängt daher sehr stark von der Situation jedes Einzelnen ab. Wenn das Überspringen des Trainings als Gewohnheit - oder besser gesagt als Laster - bezeichnet werden kann, dann ist es vielleicht an der Zeit, die Augen zu öffnen und Kraft zu schöpfen und vielleicht am Vorabend früher ins Bett zu gehen. 

Wenn hingegen das Training für dich eine Konstante ist, du dich aber morgens oft gar nicht fit fühlst, dann hast du das Recht dazu, den Wecker zum Schweigen zu bringen!

Tags: SportKuriosGesundheit
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.