Wissenschaftler haben ein ungewöhnliches Radiosignal aus einer 1,5 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie empfangen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Wissenschaftler haben ein ungewöhnliches…
Hyundai hat das erste Projekt eines Autos mit Beinen vorgestellt 32 preiswerte Ideen, wie Eltern ihre Kinder entertainen können

Wissenschaftler haben ein ungewöhnliches Radiosignal aus einer 1,5 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie empfangen

1.841
Advertisement

Funksignale aus dem Weltraum sind nicht so selten: Starke Antennen sind über die ganze Welt verstreut, nur um diese oft sehr schwachen Signale aufzunehmen. Sie abzufangen ist sehr wichtig, denn sie geben uns eine Vorstellung davon, was im Kosmos geschieht.

Zum zweiten Mal in der Geschichte der Radioastronomie haben Wissenschaftler jedoch ein wiederholtes Radiosignal aus einer etwa 1,5 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie aufgenommen. Was kann dieses Signal erzeugen, das sich zeitlich gleichförmig wiederholt?

In der Astronomie werden sie als schnelle Funkbursts bezeichnet und sind sehr energiereiche Radiosignale, die nur wenige Millisekunden dauern. Seit Jahren versuchen wir, diese Funkfrequenzen zu erklären. Die Erklärungsversuche reichen von der Explosion eines Sterns bis hin zu einem außerirdischen Versuch, mit jemandem im Weltraum in Kontakt zu treten. Aber bisher haben wir keine Sicherheit. Wissenschaftler sind sich nur sicher, dass diese Signale aus der Ferne kommen, nicht von der Milchstraße.

Das neue Signal, das das erst seit wenigen Monaten betriebene Radioteleskop Canadian Chime empfängt, wird es uns vielleicht ermöglichen zu erfahren, was dieses starke Signal aussendet. 

Auch das letzte aufgenommene Signal dauert nur wenige Millisekunden, aber es ist seine Energie, die es nicht unbemerkt lässt: es ist die gleiche Energie, die die Sonne in 12 Monaten Aktivität produziert. 

 

image: pixabay.com

Der aufregendste Aspekt des Radiosignals ist die Tatsache, dass Wissenschaftler herausgefunden haben, dass wiederholte Impulse sechsmal ankommen. Alle von der gleichen Position im Kosmos ausgehend. Keines der anderen erfassten Signale ist jemals wiederholt angekommen.

"Bislang gab es nur einen sich wiederholenden schnellen Radiosender. Zu wissen, dass es noch einen anderen gibt, deutet darauf hin, dass es mehr da draußen geben kann. Mit mehr wiederholten Signalen können wir vielleicht herausfinden, woher sie kommen und was sie verursacht", sagt Ingrid Stairs, eine Wissenschaftlerin der Chime Antenne. 

Wahrscheinlich werden die Wissenschaftler mit Hilfe der sehr fortschrittlichen Antenne eine beträchtliche Anzahl von wiederholten Signalen entdecken, die bisher nie entdeckt wurden, weil sie zu schwach waren: Einige der abgefangenen Signale hatten tatsächlich eine Frequenz von 400 MHz, die niedrigste Frequenz aller Entdeckungen. Vielleicht gibt es einige mit noch niedrigerer Frequenz, die nicht einmal Chime melden kann.

Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, dass neue Signale am Teleskop ankommen, damit wir dieses Geheimnis aus dem Universum erklären können. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.