Solarer Supersturm könnte Internet-Apokalypse" auf der Erde verursachen, zeigen Forschungsergebnisse - Curioctopus.de
x
Solarer Supersturm könnte Internet-Apokalypse"…
Meister der Oberflächlichkeit: 16 Menschen, die ihre Arbeit mit verbundenen Augen gemacht haben Schule schickt zwei Schüler nach Hause, weil sie

Solarer Supersturm könnte Internet-Apokalypse" auf der Erde verursachen, zeigen Forschungsergebnisse

10 September 2021 • Von Barbara
578
Advertisement

Können Sie sich ein Leben ohne Internet vorstellen? In der heutigen Welt, in der das Internet zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden ist, wäre ein solches Szenario fast unmöglich. Es gibt so viele Dinge, die wir im Internet tun, und so viele Inhalte, die über das Internet laufen, dass es Probleme geben würde, wenn etwas schief ginge.

Ernsthafte Probleme, wie sie laut der hier vorgestellten Studie auch auf unserem Planeten auftreten könnten. Den Untersuchungen zufolge ist eine Art "Web-Apokalypse" gar nicht so unwahrscheinlich und könnte im Falle einer außergewöhnlichen, aber nicht unmöglichen Situation eintreten. Wovon reden wir hier? Ein besonders intensiver Sonnensturm, der so stark ist, dass er einen echten Stromausfall in der Internetkommunikation verursachen kann, mit katastrophalen Auswirkungen auf unseren derzeitigen Lebensstil, um es vorsichtig auszudrücken.

image: Pixabay

Leider handelt es sich dabei nicht um eine apokalyptische Übertreibung. Forscher der Universität von Kalifornien Irvine haben in der Tat ein ähnliches Szenario angenommen, das durch einen starken und unerwarteten Sonnensturm verursacht wird, der unseren Planeten innerhalb der nächsten 10 Jahre treffen könnte.

Was wir gemeinhin als "Sonnenstürme" bezeichnen, sind im wissenschaftlichen Fachjargon koronale Massenauswürfe. Wenn sie auftreten, überflutet die Sonne unseren Planeten mit magnetisierten Teilchen, die Teil des Sonnenwindes sind. Wenn sich ihr Ausmaß in Grenzen hält, kann uns der magnetische Schutzschild der Erde schützen, aber von Zeit zu Zeit verstärken sich diese Ereignisse, mit Auswirkungen, die es in der Neuzeit nie gegeben hat.

 

Wissenschaftlichen Prognosen zufolge wird das Maximum der Sonnenaktivität für das Jahr 2025 erwartet, ein Umstand, auf den wir uns vorbereiten sollten. Was hat das Internet damit zu tun? Ein solch intensives und extremes Ereignis hat es im Internetzeitalter noch nie gegeben, und die Infrastruktur, die es dem Internet ermöglicht, uns mit der Welt zu verbinden, könnte gefährdet sein.

Die Unterseekabel, die Länder und Kontinente miteinander verbinden, sind mit Repeatern ausgestattet, um das Signal zu verstärken, und diese Geräte sind besonders empfindlich gegenüber geomagnetischen Strömungen. Aus diesem Grund können sie in Ausnahmefällen offline gehen, was zu massiven Netzausfällen führt.

 

 

Advertisement

Die letzten Sonnenereignisse dieser Intensität wurden in den Jahren 1859 und 1921 aufgezeichnet, als die Menschheit noch nicht so sehr vom Internet abhängig war wie heute. Daher die Sorge der wissenschaftlichen Welt. "Die potenziellen Auswirkungen eines massiven geomagnetischen Sturms auf die heutige Infrastruktur sind weitgehend unerforscht und unberücksichtigt", sagte Adbu Jyothi, ein Forscher, der an der Studie mitwirkte. "Es ist schwer vorherzusagen, wie lange es dauern würde, Unterseekabel und Repeater zu reparieren", fuhr er fort, "aber wochen- oder monatelange Internetausfälle könnten wahrscheinlich sein.

 

 

Es ist nicht schwer, sich die Folgen einer solchen Situation vorzustellen, sowohl im Hinblick auf die Kommunikation als auch vor allem auf die wirtschaftlichen Auswirkungen. Es wäre besser, nicht herauszufinden, was in der Praxis passieren könnte, und sich rechtzeitig auf eine Möglichkeit vorzubereiten, die alles andere als unwahrscheinlich ist, so die Wissenschaftler. Schließlich lehrt uns die Geschichte, dass Vorbeugen besser ist als Heilen, und wir können nur auf die Weitsicht der Menschen und auf die "Gnade" eines möglichen Sonnensturms vertrauen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.