Diese "gefrorenen" Würmer erwachten nach 40.000 Jahren - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Diese "gefrorenen" Würmer erwachten…
Diese Dame erschafft ihre Nachbarn mit lebensgroßen Häkelarbeiten: Das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen Das Geheimnis des Erfolgs hängt sehr stark von der Person ab, die du heiratest

Diese "gefrorenen" Würmer erwachten nach 40.000 Jahren

185
Advertisement

Nach einer sehr langen Zeit des Winterschlafs kannst du wieder zum Leben erwachen, aber nicht für den Menschen oder zumindest noch nicht. Nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen existiert diese Möglichkeit jedoch in der Natur und wurde von einem Team russischer Forscher nachgewiesen, die seit dem Pleistozän buchstäblich "aufgetaute" Nematodenwürmer im ewigen Eis Sibiriens gefangen haben. Eine Entdeckung, die in der Welt der Wissenschaft bereits viel von sich reden machte.

image: Springer Link

Nach 42.000 Jahren im prähistorischen Permafrost begannen diese Würmer nach etwa zwei Wochen nach der "Rettung" durch das russische Forscherteam zu fressen und sich zu bewegen. Trotz der Tatsache, dass die Resistenz dieser Tierart gegen sehr niedrige Temperaturen der Wissenschaft bereits bekannt war, sehen wir zum ersten Mal in der Welt der Forschung ein "Erwachen" der Lebensfunktionen nach so langer Zeit.

Nun werden die Anpassungsmechanismen dieser Fadenwürmer untersucht, um zu verstehen, ob sie auch auf andere Wissensgebiete übertragen werden können, z.B. auf bestimmte organische Bedingungen des Menschen.

image: Springer Link

Genauer gesagt, wenn man das Geheimnis des langen Lebens von Nematoden kennt, könnte man in Zukunft eine wissenschaftliche Realität erleben, in der seltene oder unheilbare Krankheiten"angehalten" werden können, bis eine Heilung gefunden ist. Im Moment erlaubt uns die Kryonik (die Studie, die den Körper auf sehr niedrigen Temperaturen hält) jedoch nicht, uns zu sehr zu täuschen: Es gibt keine effektiven Techniken, die sich an den Menschen anpassen lassen, weil Wasser bei sehr niedrigen Temperaturen zu Eis wird und die Wand der umgebenden Zellen "bricht".

Aber in Zukunft weiß man nie, was passieren wird, die Wissenschaft bestätigt es!

Source: 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.