Kanada: Erkenntnisse von vor 14.000 Jahren könnten die Geschichte des Kontinents, wie wir ihn alle kennen, in Frage stellen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Kanada: Erkenntnisse von vor 14.000…
11 wenig bekannte Kuriositäten rund um Pizza, das immaterielle Erbe der UNESCO Die Zeichnungen von Onfim, dem Kind aus dem 13. Jahrhundert, das über die Birkenrinde schrieb

Kanada: Erkenntnisse von vor 14.000 Jahren könnten die Geschichte des Kontinents, wie wir ihn alle kennen, in Frage stellen

2.768
Advertisement

Bella Bella ist ein Ferienort im Westen Kanadas, bekannt als Reservat der Heiltsuk, der Ureinwohner Amerikas, die dort lebten, lange bevor die Europäer dort Fuß faßten.

Die Heiltsuk sind sehr stolz auf ihre Herkunft, die nach Legenden, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, hunderttausende von Jahren zurückreichen. Eine der Geschichten besagt, dass einige Heiltsuk in Kanada in einem Fragment des Landes lebten, das während der letzten Eiszeit nicht gefrieren konnte.

via: ctvnews.ca

Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass die Heiltsuk-Legenden vollständig bestätigt werden, haben die jüngsten Ausgrabungen gezeigt, dass einige Menschen schon lange bevor man es dachte, in Kanada lebten. Wenn diese Menschen als Vorfahren der Heiltsuk identifiziert würden (was wahrscheinlich der Fall ist), wären ihre Legenden wahrheitsgemäßer als bisher angenommen.

CTV News veröffentlichte die enthusiastischen Aussagen einer Gruppe von Forschern der University of Victoria. Auf der Suche nach menschlichen Siedlungen auf der Insel Triquet (etwa 480 Kilometer von Victoria entfernt) stießen Archäologen auf eine Siedlung, die zu einer fernen Vergangenheit zu gehören schien. In der Siedlung befanden sich Fischhaken, Speere und andere Utensilien. Beim Weitergraben fand das Team einen alten Küchenherd, aus dem sie Flocken verbrannter Kohle von prähistorischen Kanadiern beziehen konnten.

 

Die gefundenen Objekte wurden mit Kohlenstoff 14 analysiert. Die Ergebnisse waren spannend! Die Forscher fanden heraus, dass die Siedlung zu einer Gruppe von Menschen gehörte, die vor etwa 14.000 Jahren lebten.

Das ist eine schockierende Entdeckung, sagte einer der Forscher, Alisha Gauvreau. Archäologen waren überzeugt, dass die erste Besiedlung Kanadas viel später stattfand: Die Entdeckung geht davon aus, dass seit Jahrtausenden Menschen auf kanadischem Boden leben, was viele Fragen aufwirft.

Die traditionelle Geschichtsschreibung besagt, dass vor 13.000 Jahren die ersten Menschen über eine natürliche Brücke zwischen Sibirien und Alaska auf den amerikanischen Kontinent kamen, aber dieser Befund könnte stattdessen eine andere Theorie stützen, wonach die ersten Menschen auf dem Seeweg nach Nordamerika gekommen sein könnten.

Neben der Erschließung dieser Fragen erfüllte die Grabung auch die Heiltsuker Gemeinde mit Freude. William Housty, einer der Mitglieder, sagte, er finde es fantastisch, dass die Legenden seines Volkes endlich eine archäologische Bestätigung finden.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.