Eine wissenschaftliche Studie hat das Vorhandensein von Mikrokunststoffen in einigen Teebeuteln entdeckt - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine wissenschaftliche Studie hat das…
Mit dem Fahrrad von England nach Schottland: Ein 1.300 Kilometer langer Radweg wurde eröffnet 24 Kuchendesignkreationen, die so realistisch sind, dass selbst das erfahrenste Auge getäuscht werden kann

Eine wissenschaftliche Studie hat das Vorhandensein von Mikrokunststoffen in einigen Teebeuteln entdeckt

847
Advertisement

Wenn Sie es gewohnt sind, Ihren Lieblingstee oder Kräutertee mit traditionellen Beuteln zu genießen, besteht eine gute Chance, dass diese bei hohen Temperaturen eine beträchtliche Menge an Mikrokunststoffen freigesetzt haben. Dieser ungewöhnliche Befund wurde in einer Studie der McGill University of Canada festgestellt, ausgehend von der Tatsache, dass bei Temperaturen über 40 Grad jede Art von Kunststoff beginnt, sich in der Umgebung abzubauen.

image: Pixabay

Das Team analysierte vier Teebeutel unausgesprochener Marken, entfernte die darin enthaltenen Teeblätter und jeder leere Beutel wurde dann in ein sauberes Glasfläschchen getaucht, in dem sich 10 Millimeter Wasser bei 95 Grad befanden. Nach 5 Minuten "Aufguss" wurden die leeren Beutel aus dem kochenden Wasser entfernt und letzteres dann in einen weiteren leeren und sterilen Behälter dekantiert.

Anschließend analysierte das Team kanadischer Wissenschaftler die chemische Zusammensetzung des Wassers, in das die Teebeutel vor und nach der Mazeration eingetaucht waren, durch eine sehr präzise Infrarotspektroskopie. Und das Ergebnis war absolut unerwartet.

 

Addiert man die aufgetretenen Mengen an Mikro- und Nanopartikeln aus Kunststoff aufgrund der Mazeration der Beutel in Wasser, so wurde die endgültige Schätzung für jede Tasse Tee berechnet, die von einem Menschen getrunken würde: 2,3 Millionen Mikrometer und 14,7 Milliarden Submikrometer Kunststoffpartikel. Nun bedarf es weiterer eingehender Studien und Analysen, um festzustellen, ob diese Mengen an Mikrokunststoffen in einer Tasse Tee für den menschlichen Körper schädlich sind, aber eines scheint sicher: Jedes Mal, wenn wir einen Teeeutel bei sehr hohen Siedetemperaturen auflösen, wird eine scheinbar unsichtbare Menge an Kunststoff "abgegeben".

Eine Tatsache, die dich trotz allem zum Nachdenken anregen wird.

Tags: KuriosSpeisenAmbiente
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.