Das Paradoxon der Bioprodukte, an das die Verbraucher beim Kauf nicht denken - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das Paradoxon der Bioprodukte, an das…
Die Werbekampagne dieses Unternehmens zeigt, wie sich das Leben vor und nach der Ankunft eines Hundes verändert Dank eines elektronischen Texters hat dieser Hund gelernt, mit seiner Herrin wie ein zweijähriges Kind zu kommunizieren

Das Paradoxon der Bioprodukte, an das die Verbraucher beim Kauf nicht denken

Von Barbara
1.407
Advertisement

Eine englische Studie untersuchte die tatsächlichen Umweltvorteile des ökologischen Landbaus, über die einfachen Schlussfolgerungen hinaus. Nach Ansicht der Autoren einer Studie, die in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht wurde, ist es in der Tat notwendig, die Ausweitung dieser Produktionsmethode auf globaler Ebene und nicht nur lokal zu berücksichtigen. Während in letzterem die Effekte sicherlich positiv sind, konnte das Gleiche in einer breiteren Perspektive nicht gesagt werden. Das ist der Grund.
 

image: pxhere

Eine in Nature Communications veröffentlichte Studie zeigt die andere Seite der Medaille der immer wichtiger werdenden Verbreitung des ökologischen Landbaus auf. Theoretisch würde die biologische Produktion eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 20 % ermöglichen - bei der Tierhaltung um 4 %: Aber wir dürfen nicht übersehen, dass die biologische Methode auch einen starken Rückgang der Produktion mit sich bringt - nach Berechnungen von etwa 40 %.

Wenn also der Nahrungsmittelbedarf der Bevölkerung nicht entsprechend sinkt, würden die lokalen positiven Auswirkungen einer umweltfreundlichen Produktion auf Null reduziert: Denn es wäre notwendig, den restlichen Teil der Waren aus anderen Teilen der Welt zu importieren, vielleicht aus Intensivlandbau.

Ohne die "globalen" Vorteile würde der biologische Landbau daher keinen Nutzen für die Umwelt bringen. Obwohl die Wahl von "organisch" zur Erhöhung der Biodiversität und zur Verringerung des Pestizideinsatzes beiträgt, ist es nach Ansicht der Autoren notwendig, diese andere Wahrheit zu berücksichtigen, um eine wirklich bewusste Einkaufsentscheidung treffen zu können.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.