Zum ersten Mal wurden aus Stammzellen gewonnene Herzmuskeln in ein menschliches Herz transplantiert - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Zum ersten Mal wurden aus Stammzellen…
Bettlaken können ein Nährboden für Bakterien sein: Sie zu wechseln hilft oft, Gesundheitsprobleme zu vermeiden Der Eurostar steht kurz vor der Einführung eines Zuges, der London direkt mit der Stadt Amsterdam verbinden wird

Zum ersten Mal wurden aus Stammzellen gewonnene Herzmuskeln in ein menschliches Herz transplantiert

Von Barbara
565
Advertisement

Forscher der japanischen Universität von Osaka haben über eine einzigartige Herzoperation berichtet. Den Ärzten gelang es, einen Patienten an einer Herztransplantation zu hindern, indem sie direkt auf die Zellen in seinem Herzen einwirkten, die das Problem verursachten. Es ist ihnen gelungen, im Labor aus den eigenen Stammzellen des Patienten einen Herzmuskel zu erzeugen. Dies ist das erste Mal, dass im Labor gewonnenes Gewebe auf eine lebende Person übertragen wurde.

image: pixnio

Japanische Forscher legten abbaubare Gewebetücher mit den im Labor gezüchteten Herzgewebezellen auf den beschädigten Bereich des Herzens. Die Operation hatte den gewünschten Effekt, es gelang sogar, die Notwendigkeit einer totalen Herztransplantation zu eliminieren.

Der Patient litt an einer ischämischen Herzkrankheit, einem Zustand, bei dem die Herzmuskeln nicht genügend Blut erhalten. Das neue Herzgewebe, das auf dem geschädigten Bereich platziert wird, wird ein Protein verarbeiten, das die Blutgefäße repariert, um die ordnungsgemäße Funktion des Herzens wiederherzustellen.

 

Die Zellen an der Basis des im Labor entstandenen Gewebes wurden aus induzierten pluripotenten Zellen hergestellt: Kurz gesagt, die Forscher entnahmen Zellen aus der Haut und dem Blut des Patienten und stellten sie in einen pluripotenten embryonalen Zustand zurück, was zu induzierten pluripotenten Stammzellen führte.

Diese Technik öffnet die Tür zu völlig neuen Operationsszenarien und vermeidet möglicherweise eine Organtransplantation. Die Operation zeichnet sich dadurch aus, dass zum ersten Mal ein im Labor erzeugtes Herzgewebe erfolgreich in einen lebenden Patienten eingebracht wird.

Mit dieser Technik könnten in Zukunft viele Transplantationen und damit alle Komplikationen vermieden werden, die sich aus der Einführung eines Organs eines anderen Lebewesens ergeben.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.