Ein 3D-Druckprojekt verwandelt Plastikmüll in umweltfreundliche Bänke: Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden - Curioctopus.de
x
Ein 3D-Druckprojekt verwandelt Plastikmüll…
19 Bilder, die perfekt erklären, warum die Zukunft bereits in Japan angekommen ist Die Fotos der Finalisten des Ocean Photography Awards zeigen unsere Meere in ihrer ganzen Majestät und Zerbrechlichkeit

Ein 3D-Druckprojekt verwandelt Plastikmüll in umweltfreundliche Bänke: Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden

14 Dezember 2020 • Von Barbara
1.262
Advertisement

In einer historischen und gesellschaftlichen Phase, in der der Kampf gegen den Abfall auf der Weltbühne immer dringlicher wird, gibt es viele Initiativen, die das Recycling und den Schutz unserer Umwelt fördern. Dieses Architekturbüro in Rotterdam hat zum Beispiel Prototypen von Bänken für den Außenbereich entworfen, die komplett aus Kunststoffabfällen hergestellt und durch 3D-Druck modelliert wurden. Ein Modell, das bald einige Brennpunkte der Stadt Amsterdam beleben wird.

Das in Rotterdam ansässige Designstudio The New Raw hat eine Initiative gestartet, an der sich bald auch die niederländischen Bürger beteiligen werden. Sie heißt "Print Your City" und hat zum Ziel, die 3D-Drucktechnologie zu nutzen, um Werke der Stadtarchitektur zu schaffen, die ein starkes Signal gegen die Verschwendung setzen können. Deshalb verbindet das Bankmodell XXX von The New Raw perfekt das Nützliche mit dem Angenehmen.

 

 

image: The New Raw

Das niederländische Team arbeitete mit der 3D-Druckfirma Aectual zusammen, um ihr erstes zu 100 % recyceltes Stadtmöbelstück, die XXX-Bank, zu entwickeln.

Dieser Prototyp bietet Platz für zwei bis vier Personen, die auf der Bank sitzen können, die eine einzigartige Form hat: Sie verjüngt sich zu zwei Seiten, als wäre sie ein Doppelschaukelstuhl.

 

Advertisement
image: The New Raw

Eine besondere Form, die auch eine eher symbolische Bedeutung hat: Die beiden sich verjüngenden Seiten werden von dem Gast, der auf der Bank sitzt, "gefüllt", als ob sie auf beiden Seiten die Produktion und damit die Verschwendung von Plastik in der Welt "ausschließen" sollen.

Ein Abfall, der hier jedoch genutzt wurde, um mit Hilfe der 3D-Technologie architektonische Werke zu schaffen, die der Umwelt helfen und die Bürger für die Bedeutung von Recycling sensibilisieren können.

image: The New Raw

Bald werden die XXX-Bänke in der Stadt Amsterdam ankommen und immer mehr Bürger werden in die "Print Your City"-Initiative einbezogen, für eine grünere und nachhaltigere Zukunft...ohne auf ein bisschen gesundes Design verzichten zu müssen!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.