Eine Frau ohne Beine wird für das Parken auf einem Behindertenparkplatz verwarnt: Ihr Ausbruch geht viral - Curioctopus.de
x
Eine Frau ohne Beine wird für das Parken…
15 Leute haben sich entschieden, das Urteil der anderen zu ignorieren und ihrer Persönlichkeit freien Lauf zu lassen 17 Personen bereuten einen Online-Kauf und verewigten Erwartung vs. Realität

Eine Frau ohne Beine wird für das Parken auf einem Behindertenparkplatz verwarnt: Ihr Ausbruch geht viral

29 Januar 2021 • Von Barbara
2.907
Advertisement

Warum bleiben Menschen an der Oberfläche, stellen Vermutungen an und urteilen, ohne es zu wissen? Das dachte sich auch die 28-jährige Schwimmmeisterin Jessica Long aus Baltimore, als eine Frau sie beschimpfte und ihr missbilligende Blicke zuwarf, weil sie auf einem Behindertenparkplatz parkte. Die Frau, die einen angeborenen Defekt in ihren unteren Gliedmaßen hat, erzählt die Geschichte auf TikTok.

Jessica gewann eine Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio. All diese Erfolge hat sie erreicht, obwohl sie keine Beine hat, aber die Frau, die sie auf einem Parkplatz grob beleidigte, urteilte, ohne es zu wissen: Sie schaute sie nur angewidert an, und sie ist sicher nicht die erste Person, die das tut. Jessica erzählt, dass sie oft angeschrien wurde, Tickets an ihrer Windschutzscheibe hinterlassen wurden, an ihr Fenster geklopft wurde und das alles ohne zu wissen, dass sie einen Ausweis hat, um auf den reservierten Plätzen zu parken.

 

Der Frau, die ihr sagte: "Das ist ein Behindertenparkplatz, Sie können hier nicht parken", antwortete Jessica: "Ich habe keine Beine, deshalb habe ich hier geparkt, deshalb habe ich den Ausweis, der mir das erlaubt".

Advertisement

So äußert sich Jessica auf TikTok und mahnt die Leute, vorsichtig zu sein, bevor sie Vermutungen anstellen: Es sieht wahrscheinlich nicht so aus, als hätte Jessica eine Behinderung, doch sie hat viele Operationen hinter sich und spürt oft Schmerzen in ihren Beinen. Jessica will eine Inspiration sein, aber aus den richtigen Gründen: für ihre Arbeitsmoral, für ihre Karriere, aber nicht als jemand, der ein möglichst normales Leben führt.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.