Dieses 8-jährige Mädchen wurde von der Schule verwiesen, weil sie in eine ihrer Klassenkameradinnen "verknallt" ist - Curioctopus.de
x
Dieses 8-jährige Mädchen wurde von…
Diese Mutter kochte 108 Mahlzeiten auf einmal: Sie schwört, dass sie jede Woche eine Menge Geld spart In China wird der Prototyp des schnellsten Zuges der Welt vorgestellt: er erreicht 620 km/h

Dieses 8-jährige Mädchen wurde von der Schule verwiesen, weil sie in eine ihrer Klassenkameradinnen "verknallt" ist

30 Januar 2021 • Von Barbara
1.019
Advertisement

Eines der Dinge, die Kinder auszeichnen, ist ihre Spontaneität. In der Zeit der Kindheit gibt es fast keine Grenzen, was man sagen und tun darf, und darin liegt ja auch das Schöne am Kindsein. All diese Dinge hat der stellvertretende Schulleiter der Rejoice Christian School in Owasso, Oklahoma, nicht berücksichtigt, als er beschloss, eine erst 8-jährige Schülerin von der Schule zu verweisen, die "schuldig" war, einer Mitschülerin gesagt zu haben, dass sie in sie "verknallt" sei.

Ein völlig unschuldiger Satz, der das Kind einen Vortrag über den religiösen Hintergrund und, als ob das nicht genug wäre, den Schulverweis kostete. "In der Bibel steht, dass die Ehe nur mit einem Mann erlaubt ist, und nur mit einem Mann kann man Kinder haben", sagte der Schulvertreter, woraufhin Chloe Shelton in Tränen ausbrach und zu ihrer Mutter nach Hause zurückkehrte und fragte, ob Gott sie noch liebe.

image: Fox23 News

Die Worte des kleinen Mädchens, die es in der Pause auf dem Schulhof geäußert hatte, kamen offensichtlich weder bei den Lehrern noch beim stellvertretenden Schulleiter gut an, der auf Nachfrage von Chloes Mutter mit Nachdruck betonte, dass seine Schule keinerlei Beziehungen zwischen Schülern dulde, schon gar keine homosexuellen.

image: Fox23 News

Die Frau, empört, traurig und enttäuscht über das, was gesagt wurde und geschah, wies darauf hin, dass ihre Tochter mit dem Gedanken aufwachsen sollte, jeden lieben zu können, den sie will, egal was. Worte, die ihre Position gegenüber der Schulbehörde noch verschlimmerten. Zu diesem Zeitpunkt teilte ihr der Schulleiter mit, dass er auch ihren anderen Sohn, der 5 Jahre alt war, von der Schule verweisen würde.

Advertisement
image: Fox23 News

"Sie haben meine Kinder aus der einzigen Schule, die sie je besucht haben und wo sie sich an Lehrer und Freunde gewöhnt hatten, für etwas rausgeschmissen, das meine Tochter nicht kennt oder nicht ganz versteht", war Delanie Sheltons bitterer Kommentar. Die Schule ihrerseits zog es vor, keinen öffentlichen Kommentar zu der Geschichte abzugeben, mit der Begründung, dass sie dies aus Datenschutzgründen nicht tun könne.

image: Fox23 News

"Menschen sollten in der Lage sein, das zu tun, was sie glücklich macht", fügte Delanie hinzu und enthüllte eine Episode, die vorhersehbar an die Öffentlichkeit gelangte. Wie zu anderen Zeiten scheint es, dass wir trotz so vieler Errungenschaften und Sensibilisierungen immer noch Schwierigkeiten haben, Toleranz und Akzeptanz zu üben, selbst dort, wo solche Werte gelehrt werden sollten.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.