8 Szenen aus "Who Framed Roger Rabbit", die heute als inakzeptabel gelten würden - Curioctopus.de
x
8 Szenen aus "Who Framed Roger Rabbit",…
Aus Spanien, eine revolutionäre blattlose Windturbine: Wie funktioniert sie und welche Vorteile bringt sie? Student züchtet weltgrößte Kaninchen: will

8 Szenen aus "Who Framed Roger Rabbit", die heute als inakzeptabel gelten würden

09 April 2021 • Von Barbara
2.584
Advertisement

Es gibt Filme, die auf die eine oder andere Weise unsere Kindheit und Jugend geprägt haben. In welcher Zeit wir auch immer aufgewachsen sind, wir alle werden uns mit Nostalgie und Vergnügen an Figuren, Witze, Szenen und Lieder erinnern, die uns jahrelang begleitet haben und zu echten Symbolen geworden sind. Und selbst wenn wir sie einst für absolut harmlos und altersgerecht hielten, kann uns der Blick zurück und die Reflexion darüber nach Jahren neue und überraschende Aspekte zeigen.

Denken Sie zum Beispiel an "Who Framed Roger Rabbit". Jeder, der diesen Mixed-Media-Film unter der Regie von Robert Zemeckis gesehen hat, mag ihn zunächst als "Kinder"-Film in Erinnerung haben, oder allenfalls für Teenager. Und doch ist dieses Meisterwerk alles andere als ein klassischer Film für die Kleinen. Der Grund? Einige Szenen und Themen, die heute sicher nicht für jeden geeignet wären. Wenn Sie sich nicht mehr daran erinnern, sind wir bereit, Ihr Gedächtnis aufzufrischen....

Hätten Sie jemals gedacht, dass in einem Film für Kinder Themen wie Alkoholismus, Intrigen in perfektem und düsterem Noir-Stil und Anspielungen auf Leidenschaft nicht zu verschleiert auftreten könnten? Wenn die Antwort nein lautet, ist Who Framed Roger Rabbit nicht der richtige Film, um ihn Ihren Kindern zu zeigen, es sei denn, Sie geben ihnen vorher einige Warnungen darüber, was sie sehen werden.

Oben haben wir ein Standbild aus der Szene gezeigt, in der Richter Morton (Crystopher Lloyd) von einer Walze zerquetscht wird, während er ziemlich dramatisch schreit.

Es stimmt: Gleich danach gibt es eine cartoonhafte Klappe, aber es ist sicherlich ein ziemlich intensiver Moment, wenn man bedenkt, dass die Augen des Antagonisten herausspringen und sich dann in Dolche verwandeln.

Advertisement

Erinnern Sie sich an die Szene mit dem kleinen Cartoon-Schuh, der von dem schrecklichen Richter immer schrecklich hingerichtet wird? Auch hier befinden wir uns auf einem Niveau, das kaum als "für jedermann" bezeichnet werden kann. Der Film zwingt uns nämlich zuzusehen, wie ein unschuldiger Cartoon-Pantoffel in eine Wanne mit Sole getaucht wird, einer tödlichen Mischung aus Terpentin, Aceton und Benzol. Der einzige Weg - so erklärt es die Figur im Film - einen Cartoon für immer zu eliminieren. Ziemlich makaber, nicht wahr?

 

 

Eine weitere, recht schwermütige Passage des Films ist wieder an Morton gebunden und zwar dann, wenn er selbst am Ende einer spannungsgeladenen Sequenz (in der wir außerdem sehen, wie Roger und Jessica Rabbit aneinander gefesselt ein schreckliches Ende riskieren) in der Anti-Cartoon-Mischung aufgelöst wird.

 

 

 

Angst, Schreie und eine Atmosphäre, die alles andere als "entspannt" ist, bilden die Kulisse des Ganzen. Nicht umsonst zählen diese Sequenzen zu den schrecklichsten, die je in einem "Kinder"-Film zu sehen waren.

 

 

Advertisement

Auch Daffy Duck und Donald Duck gehen bei ihrem Klavierduell nicht gerade zimperlich miteinander um. Sie prügeln sich nicht nur gegenseitig die Scheiße aus dem Leib, sondern wie können wir die Kanonenkugel vergessen, die der Disney-Charakter dem Looney Toones-Charakter gibt, um seinem Antagonisten ein Ende zu setzen?

 

Eine ziemlich heftige Geste, bei der dem "süßen" Donald sogar ein Paar Teufelshörner sprießen...

Advertisement

Und Baby Herman? Jeder muss schon als Kind gemerkt haben, dass mit dieser Figur etwas nicht stimmt. Schließlich sieht man ein ziemlich vulgäres Baby, das ständig eine Zigarre raucht, nicht alle Tage in Filmen dieser Art... und würde es heute sicher auch nicht mehr sehen! Die Anspielungen und die Witze über Rauchen, Alkoholismus, eher pikante Themen und Situationen fehlen dagegen den ganzen Film über nicht.

Kurzum: Wir könnten diesen Kultfilm noch lange als einen Film analysieren, der sicher nichts für Kinder ist. Die behandelten Themen und einige Szenen hätten bei sehr jungen Menschen, die den Film zum ersten Mal gesehen haben, Albträume verursachen können! Es ist auf jeden Fall kurios, es unter diesem Deckmantel zu sehen, genauso wie es unglaublich ist, sich vorzustellen, dass man sich im "fernen" 1988 vielleicht viel mehr getraut hat als wir es heute tun! Haben Sie Lust, es noch einmal zu sehen?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.