"Im Thunfisch-Sandwich ist keine Spur von Thunfisch": Labor analysiert die Produkte einer Fast-Food-Kette - Curioctopus.de
x
"Im Thunfisch-Sandwich ist keine Spur…
Im Jahr 1952 sagte ein Wissenschaftler voraus, dass der Anführer des Mars Hier kommt die Mode des doppelten Schnurrbarts: 15 Beispiele für Looks, die hoffentlich bald in Vergessenheit geraten

"Im Thunfisch-Sandwich ist keine Spur von Thunfisch": Labor analysiert die Produkte einer Fast-Food-Kette

25 Juni 2021 • Von Barbara
1.031
Advertisement

Dass die Qualität des Essens von Fast-Food-Ketten nicht die beste ist, ist eine bekannte Tatsache: Wenn wir ein Sandwich bestellen, erwarten wir sicherlich keine erstklassigen Zutaten, aber wir erwarten, dass die genannte Zutat - wenn auch nur zu einem kleinen Teil - vorhanden ist. Wenn wir ein Thunfisch-Sandwich bestellen, erwarten wir, dass Thunfisch im Sandwich ist. Aber was, wenn es das wirklich nicht gibt? Zwei Universitätsstudenten aus Kalifornien haben eine bekannte amerikanische Fast-Food-Kette, Subway, verklagt. Sie behaupten, dass in den Thunfisch-Sandwiches keine Spur von Thunfisch zu finden ist. Demnach wird der Salat in der Tat aus einer Mischung von Zutaten hergestellt, die nicht vom Thunfisch stammen, sondern zusammengemischt werden, um sein Aussehen zu imitieren.

via: nypost

Die Klage zweier College-Studenten hat eine echte Debatte ausgelöst: Ist wirklich Thunfisch im Thunfischsandwich von Subway enthalten? Einige Leute haben ja gesagt, und die Fast-Food-Kette auch: Sie behaupten, dass in ihrem Thunfischsandwich Thunfisch ist. Ein Vertreter sagte: "Der Geschmack und die Qualität unseres Thunfischs machen ihn zu einem der beliebtesten Produkte von Subway, und diese unbegründeten Anschuldigungen drohen unseren Franchisenehmern zu schaden, kleinen Geschäftsinhabern, die unermüdlich daran arbeiten, die hohen Standards aufrechtzuerhalten, die Subway für alle seine Produkte, einschließlich Thunfisch, setzt."

 

Subway reagierte daraufhin auf die Anschuldigung, indem es einen Rabatt auf das Thunfisch-Sandwich anbot und sagte: "Unser Thunfischsalat besteht zu 100% aus Thunfisch (echter wilder Thunfisch), gemischt mit Mayonnaise." Nach dieser Debatte entschlossen sich viele Menschen, die Produkte von einem Labor analysieren zu lassen: Inside Edition machte einen Test mit Sandwiches, die von 3 verschiedenen Orten in New York kamen, und der Test bestätigte, dass Thunfisch im Salat enthalten ist. Von dort aus entschied sich auch die New York Times, einen eigenen Test durchzuführen, und diesmal wurde der Thunfisch an drei Orten in Los Angeles eingekauft. Nachdem er die Sandwiches eingesammelt hatte, fror ein Reporter den Thunfisch ein und schickte ihn in ein Labor, wo er getestet wurde. Einen Monat später wurden die Ergebnisse der DNA-Analyse verschickt.

Es wurde keine Spur von DNA gefunden, was zu zwei Schlussfolgerungen führte: "Entweder war der Thunfisch so stark verarbeitet, dass das, was wir herausziehen konnten, keine Identifizierung zuließ, oder es gibt überhaupt nichts, was Thunfisch ist." Die Ergebnisse gaben den Mädchen also teilweise Recht. Der Test konnte das Vorhandensein von Thunfisch nicht bestätigen, aber es kann nicht mit extremer Sicherheit behauptet werden, dass die Zutat nicht vorhanden ist. Subway verteidigt sich also gegen die Vorwürfe, aber wie kommt es, dass die Ergebnisse, die mit den in Kalifornien angebotenen Sandwiches durchgeführt wurden, anders sind als die Ergebnisse der Sandwiches in New York? Gibt es vielleicht eine andere Mischung?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.