x
Ein seit 4 Monaten vermisster Hund wird…
Macht Geld wirklich glücklich? Eine Studie sagt ja

Ein seit 4 Monaten vermisster Hund wird unter einem Meter Schnee gefunden: jetzt ist er in Sicherheit

07 Februar 2022 • Von Barbara
674
Advertisement

Hunde sind nicht nur Tiere: Sie werden zu treuen Freunden ihrer Besitzer. Deshalb können wir uns nur vorstellen, wie groß der Schreck und der Schmerz der Besitzerin von Russ waren, als sie erfuhr, dass ihr Hund verschwunden war. Die Geschichte begann vor vier Monaten, als Russ - ein großer schwarzer Hund - seinem Besitzer während eines Brandes in Caldor in der Nähe von South Lake davonlief.

via: Daily Mail

Russ' Besitzerin ist eine Krankenschwester aus Kalifornien, die nach Russ' Verschwinden alles in ihrer Macht Stehende tat, um ihren treuen Freund zu finden: Sie verteilte Flugblätter in der Gegend und meldete ihn als vermisst. Doch dann musste sie ihr Haus verlassen, nachdem in der Gegend ein Großbrand ausgebrochen war, der innerhalb weniger Tage Tausende von Hektar und Gebäuden zerstörte. Nach ein paar Tagen dachte die Frau, sie würde Russ nie wieder sehen. Was vier Monate nach dem Verschwinden des Hundes geschah, wird als Wunder bezeichnet: Skifahrer entdeckten einen offensichtlich verirrten und verwirrten Hund in Twin Peaks, in den Bergen von Colorado. Skifahrer berichteten, dass der Hund unter dem Schnee festzustecken schien und jeden anknurrte, der sich ihm zu nähern versuchte.

Zwei freiwillige Retterinnen, Leona Allen und Elsa Gaule, stiegen bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt auf den Berg und folgten einigen Spuren im Schnee. Sie fanden Russ, der unter anderthalb Metern Schnee eingeklemmt war. Leona sagte: "Ich schaute mit meiner Stirnlampe nach oben und sah diesen dunklen Fleck im Schnee unter dem Baum, und ich dachte: 'Oh mein Gott, das ist der Hund, und er lebt nicht'." Der Hund war in der Tat regungslos. Als die Freiwilligen den Schnee um ihn herum beseitigten, öffnete er die Augen und hob den Kopf. Die Freiwilligen retteten ihn sofort und wickelten ihn in warme Decken ein. Russ wurde dann zu einem Tierarzt gebracht, der glücklicherweise seinen guten Gesundheitszustand bestätigte.

 

Advertisement

Dank eines Mikrochips konnten die Freiwilligen Kontakt zu seiner Besitzerin aufnehmen, die die Hoffnung bereits aufgegeben hatte. Die Freiwilligen kümmerten sich um Russ, bis er wieder mit seinem Besitzer zusammengeführt wurde. Können Sie sich seine Freude vorstellen?

Tags: HundeSprüngeBewegend
Advertisement
Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.