Sie laden Ihr Handy nachts neben Ihrem Bett auf? Laut einer Studie riskieren Sie Diabetes und Fettleibigkeit

Barbara

20 Februar 2022

Sie laden Ihr Handy nachts neben Ihrem Bett auf? Laut einer Studie riskieren Sie Diabetes und Fettleibigkeit
Advertisement

Die Gewohnheit, immer mehr Zeit mit dem Smartphone zu verbringen, ist inzwischen weit verbreitet: Bei der Arbeit, in der Freizeit und beim Essen ist das Handy längst zu einem aufdringlichen, aber unverzichtbaren Begleiter unseres Alltags geworden. Als wäre es eine Verlängerung des Körpers, trennen wir uns oft nicht einmal nachts von ihm: ein letzter Social-Media-Trip vor dem Schlafengehen, und schon liegt es fast bedauernd auf dem Nachttisch, eingesteckt, um sicherzustellen, dass sein Akku am nächsten Tag wieder 100 % hat.

Viele Menschen benutzen ihr Handy auch als Wecker, aber das ist offenbar keine gute Idee: Laut einer Studie kann es zu Gesundheitsrisiken führen, wenn das Handy während der Nacht in der Nähe aufgeladen bleibt.

via Dailymail

Advertisement

Daniel Budzynski/Flickr

Die Forschungen stammen aus dem Jahr 2014 und wurden von einem Team der Universität Granada durchgeführt und später von der Universität Manchester aufgegriffen: Zu den Gesundheitsgefahren gehört das Risiko von Fettleibigkeit und Diabetes.

Der Grund dafür ist, dass die Qualität unseres Schlafes mit einer völlig dunklen Umgebung zusammenhängt, die die Produktion von Melatonin im Körper fördert. Das blaue Licht, das von Ladegeräten und elektromagnetischen Wellen ausgestrahlt wird, beeinträchtigt dieses Phänomen und stört unsere Ruhe. Die Folge ist ein schlecht funktionierender Stoffwechsel und eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, diese Art von Krankheit zu entwickeln.

Vereinfacht ausgedrückt, wird Melatonin während der Nacht produziert, hört aber mit dem Tageslicht auf: Ein Ungleichgewicht im Schlaf-Wach-Zyklus stört dieses Gleichgewicht und kann Probleme für unseren Organismus verursachen.

 

Pixabay

Wenn man sich nachts blauem Licht aussetzt, wird die Melatoninausschüttung blockiert und die normale Funktion des Stoffwechsels verändert, was nach einer Viertelstunde und über mehrere Stunden hinweg zu einer Appetitsteigerung führt. Es kann sein, dass Sie sich auch nach einer Mahlzeit hungrig fühlen. Auch blaues Licht hält das Gehirn aktiv und beeinträchtigt einen wirklich erholsamen Schlaf.

Im Standby-Modus beträgt die elektromagnetische Strahlung des Mobiltelefons 2,3 MilliGauss - magnetische Flussdichte - und steigt auf 3,4 mG, wenn das Gerät aufgeladen wird. Auch die Werte der elektromagnetischen Strahlung variieren je nach Entfernung: 5, 10 und 15 Zentimeter entsprechen 1, 0,5 bzw. 0,3 MilliGauss.

Grundsätzlich ist es am besten, wenn Sie Ihr Handy nachts ausschalten. Wenn Sie aber wirklich nicht darauf verzichten können, sollten Sie es in einiger Entfernung vom Bett oder direkt in einem anderen Raum aufbewahren.

Advertisement