x
"Mein Mann hat mich betrogen und ich…
Er hat Probleme, ihre Rechnungen zu bezahlen, gibt aber £140 für Weihnachtsgeschenke für seine Hunde aus Fragwürdiges Design: 16 Mal haben die Macher nicht an den Komfort gedacht

"Mein Mann hat mich betrogen und ich habe ihn verlassen: Ich bin schwanger und will ihn nicht im Kreißsaal haben"

18 November 2022 • Von Barbara
453
Advertisement

Der Moment, in dem man erfährt, dass man ein Kind erwartet, vor allem ein lang ersehntes, ist einer der schönsten Momente im Leben eines Paares: ein besonderes Ereignis, das es zu feiern gilt und das die Verbindung zwischen zwei Partnern weiter festigt. Doch es kommt nicht immer so: Die Bekanntgabe der Schwangerschaft kann im Gegenteil das Ende der Beziehung bedeuten, wie im Fall der Frau, die sich den Reddit-Nutzern anvertrauen wollte, um zu erklären, wie sie sich entschieden hat, damit umzugehen, und welche Kritik sie trotz des Fehlverhaltens erhalten hat.

via: Reddit

Die Autorin des Beitrags begann mit einem vielsagenden Titel: "Ich will meinen Ex-Mann nicht im Kreißsaal haben". Unmittelbar danach erklärte sie, dass sie sich von dem Mann getrennt hat und damit rechnet, dass die Scheidung in Kürze offiziell vollzogen wird. Der Grund für das Ende der Geschichte war die Entdeckung seines Verrats, die im schlimmsten und heikelsten Moment erfolgte. Er hat mich mit einer Arbeitskollegin betrogen. Wir hatten drei Jahre lang versucht, ein Baby zu bekommen, und als ich ihm sagte, dass ich endlich schwanger war, brach er zusammen und gestand es mir. Ich habe die Scheidung beantragt und er ist zunächst zu seiner Mutter gezogen, während er jetzt bei seiner Geliebten lebt.

Eine mutige und sicherlich schwierige Entscheidung, aber die Frau entschied sich trotz ihrer fortbestehenden Schwangerschaft, nicht zu vergeben. Darüber hinaus erklärte sie, dass sie auf keinen Fall möchte, dass ihr Ex-Mann bei der Geburt dabei ist. Das Baby wird in einem Monat geboren, und ich möchte nicht, dass er mit mir im Kreißsaal ist. Ich bestrafe ihn nicht, aber er ist nicht mehr mein Partner. Ich will nicht, dass er meinen Körper sieht. Wenn wir mit Menschen Schluss machen, wollen wir nicht, dass sie bei besonderen Momenten dabei sind oder uns beobachten, richtig? Deshalb möchte ich ihn nicht bei mir haben."

 

Der Mann akzeptierte dies jedoch nicht, da er es für ungerecht hielt, von einem so wichtigen Ereignis ausgeschlossen zu werden. Nach den Worten der Frau sind die meisten Beteiligten auf der Seite ihres Ex-Mannes und finden seine Entscheidung grausam. Die einzige, die sie unterstützt, ist ihre Schwiegermutter: "Nur sie versteht mich und ist mit mir einverstanden. Ich habe noch nicht entschieden, ob ich jemanden im Kreißsaal dabei haben möchte, aber wenn, dann wird sie diese Person sein. Der Vater und der Rest der Familie können im Krankenhaus warten."

Die Nutzer kommentierten zugunsten der Frau, billigten ihre Entscheidung und zeigten ihr Verständnis. Auf die Frage, ob sie jemals daran gedacht habe, ihre Schritte zurückzuverfolgen und die Beziehung wiederherzustellen, antwortete sie: "Ich werde nicht zu meinem Ex-Mann zurückkehren, auch wenn ich manchmal denke, dass es für unseren Sohn besser wäre, wenn seine Eltern zusammen wären. Er hat mein Vertrauen verloren, und es gibt auch eine neue Person in meinem Leben, und unsere Bekanntschaft wird ziemlich ernst. Wir haben vor, zusammenzuziehen, sobald alles geregelt ist und ich mein Baby bekomme."

Glauben Sie, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat? Was meinen Sie dazu?

Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.