Das Geheimnis des "ältesten Computers der Welt" nach 2000 Jahren dank Gravitationswellen gelüftet

von Barbara

07 Juli 2024

Computer-Rekonstruktion des Antikythera-Mechanismus in seinem ursprünglichen Aussehen

Freeth et al./Scientific Reports - 2021

Advertisement

Wenn wir einen Computer als eine mechanische Rechenmaschine betrachten, dann ist der älteste bisher gefundene Computer die Antikythera-Maschine. Dieses antike technische Wunderwerk ist über 2000 Jahre alt und war lange Zeit ein Rätsel. Während einige Forschungen sie mit dem ägyptischen Sonnenkalender in Verbindung brachten, hat eine neuere Studie gezeigt, dass der Mechanismus auf den griechischen Mondkalender zurückgeht und noch mehr. Die Grundlage der neuen Entdeckung sind tatsächlich Gravitationswellen: Mal sehen, wie das möglich ist!

Advertisement

Die Antikythera-Maschine

Wenn man sie heute in ihren 82 Fragmenten sieht, die im Archäologischen Nationalmuseum in Athen, Griechenland, aufbewahrt werden, sieht sie nur wie ein fast zerstörtes Artefakt aus. In Wirklichkeit gilt die Antikythera-Maschine als der älteste Computer der Welt, eine Maschine, die in der Lage war, die astronomischen Bewegungen des Mondes, Sonnenfinsternisse und die Position der Sonne sowie die der fünf damals bekannten Planeten vorherzusagen.

Es handelte sich um ein hochentwickeltes astronomisches Instrument, das zwischen dem dritten und ersten Jahrhundert v. Chr. gebaut wurde und aus einem komplexen System von Zahnrädern und Zahnstangen bestand. Im Laufe der Jahre wurde der Mechanismus von Antikythera in verschiedenen Studien genauer untersucht, wobei die internen Zahnräder und die mechanische Funktionsweise der Struktur enthüllt wurden. Kurz gesagt, der älteste Computer der Welt wurde entwickelt, um babylonische astronomische Zyklen, platonische Mathematik und griechische astronomische Theorien zu kombinieren. Das Ziel: die Vorhersage der Bewegung von Himmelskörpern auf der Grundlage des ägyptischen Sonnenkalenders. Oder war es das?

Advertisement

Der Mechanismus von Antikythera und die Gravitationswellen: die neue Studie

Freeth et al./Scientific Reports - 2021

Eine kürzlich von Forschern der Universität Glasgow durchgeführte Studie hat die vorherrschende Interpretation bezüglich der Verwendung des Mechanismus von Antikythera in Frage gestellt. Mit Hilfe fortschrittlicher Methoden, die auf dem Gebiet der Gravitationswellenforschung entwickelt wurden, konnte nämlich gezeigt werden, dass die für den Kalender verantwortliche Komponente 354 oder 355 Löcher hat, jedes für jeden Tag des Jahres. Also nicht 365, wie im ägyptischen Sonnenkalender, sondern 354 oder 355, wie im griechischen Mondkalender. Dies sind die Worte von Graham Woan, einem der Autoren der Studie:

Die Präzision der Platzierung der Löcher erforderte extrem genaue Messtechniken und eine unglaublich ruhige Hand, um sie zu bohren. Es ist eine schöne Symmetrie, dass wir die Techniken, die wir heute zur Erforschung des Universums verwenden, angepasst haben, um einen Mechanismus besser zu verstehen, der den Menschen vor fast zwei Jahrtausenden half, den Himmel im Auge zu behalten.

Der älteste Computer der Welt, von vor über 2000 Jahren bis heute

Das Hauptfragment der Antikythera-Maschine, das heute in Athen, Griechenland, aufbewahrt wird

Marsyas/Wikimedia Commons - CC BY-SA 3.0

Die auf dem Gebiet der Gravitationswellenforschung entwickelten Techniken wurden, wie wir gesehen haben, eingesetzt, um das Geheimnis des Mechanismus von Antikythera zu lüften. Abgesehen von dem Zeitplan, den dieses Instrument vor mehr als 2000 Jahren messen sollte, ist jedoch vor allem die Umsetzung des Mechanismus bemerkenswert. Denn die Herstellung der 354 oder 355 Löcher und die Messung des griechischen Mondkalenders erforderten eine Kunstfertigkeit, die mindestens tausend Jahre lang nicht mehr zu sehen sein würde. Für eine ähnlich genaue astronomische Uhr hätte man auf das Astrarium von Giovanni Dondi warten müssen, das um 1300 gebaut wurde.

Kurzum, die Antikythera-Maschine ist ein außergewöhnliches Zeugnis für den Erfindungsreichtum des antiken Griechenlands und für die Fähigkeit, Kunst, Wissenschaft und Handwerk in einem einzigartigen Artefakt zu vereinen. Was für viele der älteste jemals gefundene Computer ist, ist daher viel mehr: ein Beweis für eine Welt, die vor über 2000 Jahren verschwand, aber heute lebendiger denn je ist.

Advertisement