Die wahre Bedrohung für das Herz sind die Kohlehydrate, nicht die Fette - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die wahre Bedrohung für das Herz sind…
10 tolle Häuser, die sich vor den Blicken der Passanten verstecken 20 Doppelgängerfotos die beweisen, dass Zeitreisen existieren

Die wahre Bedrohung für das Herz sind die Kohlehydrate, nicht die Fette

1.654
Advertisement

Man hört so oft über die Ernährung, die richtige, die falsche, der man folgen soll... wir alle sind mehr oder weniger zu Ernährungsexperten geworden. Der Fehler, den man nicht machen darf ist der, zu glauben dass das was bisher gesagt wurde immer wahr ist. In der Welt der Wissenschaft weiß man, dass kein Tag vergeht an dem nicht eine Forschergruppe ankündigt, dass sie das Gegenteil von dem bewiesen hat, was sie zuvor verkündet hatte. Und es ist schon wieder passiert und wenn es wahr ist bedeutet das, dass wir bisher zu Unrecht auf Fett verzichtet haben. 

via: ansa.it

Kohlehydrate? Man sollte sie im Auge behalten wenn es um die Herzgesundheit geht, nicht die Fette!

image: pixabay.com

Auf dem europäischen Kongree für Kardiologie in Barcelona wurde von der Universität von Hamilton in Ontario präsentiert, dass nicht die Fette die Herzgesundheit gefährden, sondern die Kohlehydrate. Diese Aussage stellt alle Verhaltensanweisungen in Frage, die die Prävention von Herz- und Gefäßerkrankungen betreffen.

Die Wissenschaftler behaupten, dass eine Reduktion der Fette die Gesundheit nicht so sehr verbessert, wie es eine Reduktion der Kohlehydrate täte. Die Ernährung sollte so reguliert werden, dass man nicht mehr als 60% der benötigten Tagesenergie über Kohlehydrate deckt und dafür die Zufuhr von Fetten auf 35% erhöht. 

Die Studie hat 135.000 Individuen über 12 Jahre lang begleitet, die aus Ländern von hohem, mittlerem und niedrigem Jahreseinkommen stammen. Es ist eine der größten und umfassendsten Studien zu diesem Thema. 

Die Schlussfolgerungen erschüttern die Überzeugung dass ein Verzicht auf Fette und ein Ersatz durch höhere Mengen an Kohlehydraten das Herz gesund halte. 

Die Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Menschen die eine Diät reich an Kohlehydraten durchführten, ein 28% höheres Sterberisiko hatten im Vergleich zu denen, die weniger Zucker aßen. Die Individuen, die viele Fette zu sich nahmen zeigten dagegen ein um 23% verringertes Sterberisiko und gleichzeitig eine 18%ige Verringerung des Risikos für einen Schlaganfall und um 30% für die Sterblichkeit aufgrund anderer Erkrankungen. 

Die Studie hat außerdem gezeigt dass nicht alle Fette gleich sind und dass jedes Fett das Sterberisiko zu einem anderen Prozentsatz senkt. 14% weniger für gesättigte Fette, 19%weniger für einfach gesättigte Fette, 21% für ungesättigte Fette und 29% für mehrfach ungesättigte Fette. 

Also, auf die Fette achten ja, aber man sollte unterscheiden, welche man bevorzugt (die einfach gesättigten im Olivenöl und die mehrfach ungesättigten aus dem Fisch und aus Trockenfrüchten) und welche man besser vermeidet. Man sollte die Einnahme von Kohlehydraten nicht übertreiben und ein richtiges Gleichgewicht mit der Fettzufuhr finden. 

Der Grund, warum wir noch nie von Kohlehydraten in Verbindung mit Herzerkrankungen gehört haben, ist dass alle Studien die von der wissenschaftlichen Gemeinschaft akzeptiert wurden, schon immer als Gegenstand die westliche Gesellschaft hatten die, wie man weiß viel mehr isst. Die Studie der Universität von Hamilton aber basiert auf Bevölkerungsgruppen auch der ärmsten Teile der Welt und bildet deshalb ein realistischeres Bild dessen ab, was die Ernährung für das Herz- und Gefäßssystem tun kann. 

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.