Vorbeugen von Alzheimer kann einfacher sein als Sie denken: Hier sind zwei Dinge, die Sie tun können - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Vorbeugen von Alzheimer kann einfacher…
Dies sind die 9 Fälle, in denen ein Insektenstich eine medizinische Behandlung erfordert Das Alchemistische Tor: Ein Geheimnis im Herzen von Rom, das seit Jahrhunderten ungelöst ist

Vorbeugen von Alzheimer kann einfacher sein als Sie denken: Hier sind zwei Dinge, die Sie tun können

2.251
Advertisement

Die Hauptmerkmale von Alzheimer können mit Insulinresistenz verbunden sein. Tatsächlich haben 80% der Menschen mit dieser neurodegenerativen Erkrankung eine geringe Insulinsensitivität oder haben bereits Typ-2-Diabetes mellitus entwickelt.

Diese Verbindung ist so üblich, dass Ärzte Alzheimer  auch als "Typ-3-Diabetes" bezeichnen.  Das heißt nicht, dass Diabetes Alzheimer verursacht, aber dass wir dank dieser Verbindung verstehen können, wie wir es verhindern können.

Was können Sie tun, um das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, zu reduzieren?

image: Pixabay.com

Die Ursache für diese degenerative Erkrankung ist noch nicht klar, aber es ist bekannt, dass das Risiko, sie zu entwickeln, 70% genetisch bedingt ist (andere Risikofaktoren sind Trauma, Depression oder Bluthochdruck).
Es beginnt sich zu entwickeln, bevor die ersten Symptome auftreten, und ihm geht ein jahrzehntelanger Glukosehemometabolismus voraus, der zum Zeitpunkt der Diagnose von Alzheimer bereits um 25% reduziert sein kann, weshalb Prävention wichtig ist!

Hier sind zwei Dinge, die Sie tun können, um das Risiko zu verhindern, dass Sie Diabetiker werden und somit das Risiko, an Alzheimer zu erkranken:

Testen Sie Ihren Grad der Insulinresistenz. Einfache Blutuntersuchungen und die Messung des Blutdrucks reichen aus, um diese Daten zu extrapolieren. Ihr Arzt kann Ihnen dabei helfen und bei nicht ermutigenden Werten direkt zu Punkt zwei übergehen.

Beginnen Sie, den Verbrauch von raffinierten Kohlenhydraten zu reduzieren. Auch wenn die Ergebnisse Ihrer Analysen keine Insulinresistenz zeigen, setzt der Verzehr großer Mengen raffinierten Zuckers Sie einem Risiko aus: Sie sind hauptsächlich in Nahrungsmitteln wie Haushaltszucker, Honig, Glukosesirup (Ahorn, Agave, usw.), Getreide, Knollen, Fruchtsäfte, Maisstärke und Kartoffelstärke enthalten. Wie Sie vielleicht schon erraten haben, besteht der erste Schritt darin, den Konsum von Süßigkeiten drastisch zu reduzieren.
Wenn Sie bereits wissen, dass Sie Insulinresistenz haben, müssen Sie eine hypoglyktische Diät annehmen. Durch diese Veränderung können wir unsere Triglyzeride, Blutdruck und Glykämiewerte innerhalb weniger Wochen verbessern. Eine Studie aus dem Jahr 2012 hat unter anderem gezeigt, dass dies Menschen, die an der so genannten "kleinen neurokognitiven Störung" leiden, also dem Übergang zwischen normalem Altern und Demenz als eine Art von Vor-Alzheimer, in nur sechs Wochen Vorteile bringt .

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.