Es wurde entdeckt, wie Musik im antiken Griechenland gespielt wurde: Wenn man ihr zuhört, begibt man sich auf eine Reise in die Vergangenheit. - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Es wurde entdeckt, wie Musik im antiken…
10 Wege, wie der Körper uns warnt, dass wir einen Kalziummangel haben. Ein 2400 Jahre altes griechisches Schiff wurde gefunden: Viele haben es bereits in

Es wurde entdeckt, wie Musik im antiken Griechenland gespielt wurde: Wenn man ihr zuhört, begibt man sich auf eine Reise in die Vergangenheit.

601
Advertisement

Es bedurfte einer engen Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Historikern und Musikern, um herauszufinden, wie Musik im alten Griechenland wirklich klang. Archäologische Funde mit Partituren sind reichlich vorhanden, aber es war nie möglich gewesen, die Musik der Klassiker zu schätzen: Moderne Instrumente waren nicht mit alten vergleichbar und Teile der Musiktheorie blieben unverständlich.

Der Forscher Armand D'Angour vom Jesus College Oxford analysierte die älteste Partitur des antiken Griechenland, die wir haben, und schaffte es, die Version aufzunehmen, die der ursprünglichen Version treuer ist. Dank seiner Arbeit und der seiner Mitarbeiter können wir heute echte klassische Musik hören.

Es handelt sich um die Orestes von Euripides, die, wie viele andere musikalische Funde, einige unverständliche Teile zeigten: Was sich als völlig unvereinbar mit der westlichen Musiktheorie erwies, waren die Intervalle von Viertel eines Tons. Das Rätsel wurde gelöst, indem man annahm, dass die griechische Musik auf Akkorden der gleichen Tonart basierte und dass die Intervalle daher wie Passnoten klangen.

In der Partitur wurden auch die Begriffe "Sprung" und "Klage" entschlüsselt, was ein Hinweis auf die Bewegung des Stückes sein sollte, ähnlich dem Adagio und dem Andante der modernen Partituren.

Das gespielte Stück ist das originalgetreueste, da auch die Leitinstrumente ad hoc rekonstruiert wurden. Ein zentraler Teil ist die Leier und der Aulòs, ein Blasinstrument, das einen ähnlichen Klang wie die Oboe erzeugt. Die Ausstellung wurde im Juli 2017 im Ashmolean Museum in Oxford gezeigt.

Das Video der Performance ist vergleichbar mit einer Zeitreise: Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem prächtigen griechischen Amphitheater.....

Video ansehen:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.