9 konstruktive Möglichkeiten, ein Kind zu bestrafen, ohne sein Selbstwertgefühl zu schädigen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
9 konstruktive Möglichkeiten, ein Kind…
20 Bilder von kuriosen Phänomenen, die Ihren Wissensdurst stillen werden Die Künstlerin, die unglaubliche lebensgroße Skulpturen schafft, indem sie Weidenäste verwebt

9 konstruktive Möglichkeiten, ein Kind zu bestrafen, ohne sein Selbstwertgefühl zu schädigen

4.966
Advertisement

Eltern bestrafen ihre Kinder oft stärker, als sie es tatsächlich verdienen. Das ist sehr negativ, weil sie dadurch mit unnötigen Ängsten aufwachsen könnten. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir nicht bestrafen sollten, wenn es notwendig ist: Es geht darum, einen geeigneten und angemessenen Maßstab für ein System von Strafen zu setzen, das wirklich konstruktiv für das Wachstum der Kinder sein kann. Schließlich ist es nie angenehm, seine Kinder zu bestrafen, aber manchmal muss man leider um ihrer willen streng sein!

image: Pixabay

1. Bestrafung sollte keine emotionale Angelegenheit sein. Viele Eltern werden sehr wütend wenn ein Kind nicht gehorcht,  und riskieren ihre Emotionen nicht kontrollieren zu können. Ein sensibles Kind kann in Zukunft Probleme haben, weil es übermäßige Schreie erlitten hat.
2. Wenn ein Kind keine bösen Absichten hat, sollte es nicht bestraft werden. Meistens versuchen Kinder nicht bewusst, jemanden zu verletzen. Sie sind nur neugierig und versuchen, die Welt um sie herum zu entdecken. Wenn diese "übermäßige Neugierde" zu etwas Schlechtem führt, sollte sie nicht bestraft, sondern unterstützt werden. Wenn sie für alles, was sie tun, bestraft werden laufen die Kinder Gefahr, ängstlich und unentschlossen zu werden.
3. Vermeiden Sie Strafen in der Öffentlichkeit. Solche Dinge machen Kinder verlegen und wütend. Genauso sollte man es auch vermeiden, in der Öffentlichkeit zu belohnen wenn man nicht möchte, dass das Kind arrogant wird. Ein Kind, das allzu oft öffentliche "Demütigungen" erhält, kann im Erwachsenenalter zu einem extrem unentschlossenen Menschen werden.

 

image: Pixabay

4. Vorschläge und Befehle sind zwei verschiedene Dinge. Man sollte seine Kinder nur dann bestrafen, wenn sie einem Befehl nicht gehorcht haben. Wenn man sie auch für Vorschläge bestraft, denen sie nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt haben, könnten die Folgen im Erwachsenenalter sehr ernst sein. 
5. Wenn man nicht weiß, wer schuldig ist, bestrafe man sie alle. Wenn man nicht genau weiß, welches der Kinder schuldig ist, ist es besser, sie alle zu bestrafen, als nur einem zu schaden. Die Bestrafung nur eines von ihnen könnte das Kind auch zukünftig zum unbeliebten Sündenbock machen.  
6. Wenn man gedroht hast, zu bestrafen, sollte man es tun. Eine Strafe für ein Kind anzukündigen und sie dann nicht auszuführen, könnte ein schlechtes Bild von den Eltern vermitteln. Das Vertrauen in sie kann schwinden, und die Kinder können nicht mehr zu unterscheiden was gut und schlecht ist, was sie tun müssen und was nicht.

 

Advertisement
image: Pixabay

7. Verwenden Sie keine gemeinen, beleidigenden Wörter. Viele Eltern, die von ihren Emotionen zu sehr mitgerissen werden, bemerken nicht einmal, dass sie beleidigende Worte verwenden. Diese Einstellung könnte vor allem bei Mädchen unauslöschliche Spuren im Selbstwertgefühl hinterlassen.
8. Kinder müssen für ihre aktuellen "Verbrechen" bestraft werden und nicht für ihre früheren. Ein Kind, das ständig für Dinge bestraft wird, die in der Vergangenheit passiert sind, kann emotional nie stark werden. Es wird für es schwierig sein, aus seinen Fehlern zu lernen, und deshalb wird es vermeiden, neue Dinge zu tun.
9. Verabschieden Sie angemessene Strafen, die sich nach Alter und Interessen richten. Man braucht einen Maßstab für Strafen: Man kann nicht die gleiche Strafe für ein unzureichendes Zeugnis oder für die Nichtbefolgung von etwas geben. Berücksichtigen Sie ihr Alter und ihre Interessen. Fernsehen, Videospiele, Mobiltelefone: versuchen Sie, ihre Nutzung einzuschränken oder zu verhindern, und Sie werden sehen, wie sie sich daran erinnern werden!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.