Ein Gerät des Zweiten Weltkriegs explodierte ohne Vorwarnung inmitten eines Lagers in Deutschland - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Gerät des Zweiten Weltkriegs explodierte…
Die Schildkrötentechnik, eine effektive Methode, um die Wutausbrüche bei Kindern zu neutralisieren Diese Dame erschafft ihre Nachbarn mit lebensgroßen Häkelarbeiten: Das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen

Ein Gerät des Zweiten Weltkriegs explodierte ohne Vorwarnung inmitten eines Lagers in Deutschland

855
Advertisement

Ein völlig unerwartetes Ereignis, das uns am 23. Juni 2019 in einem Gerstenfeld bei Ahlbach im Nordwesten Frankfurts das Schlimmste befürchten ließ.

Die deutsche Stadt wurde abrupt durch eine massive Explosion geweckt, die einen Krater im Boden von 10 Metern Breite und 3 Metern Tiefe verursachte.

Kurz gesagt, es wurde  festgestellt, dass etwas, das sich schon lange unter der Erde befand, die Explosion und den anschließenden Krater verursachte.

via: BBC

Eine Bombe, die von den Alliierten im Zweiten Weltkrieg abgeworfen wurde, explodierte, mehr als 70 Jahre später. Glücklicherweise verursachte die Explosion weder Verletzungen noch schwere Schäden an den Strukturen.

Der Schrecken war jedoch groß, denn es war ein starkes und völlig unvorhergesehenes Ereignis. Nach einem ersten Moment der Verwirrung wurde versucht, die Gründe für das Geschehene zu ermitteln.

Das über 220 kg schwere Gerät wurde in diesem Teil Deutschlands abgeworfen, da es ein großes Eisenbahndepot direkt bei Ahlbach gab. Ein primäres Ziel also, um die Kräfte des Reiches zu schwächen.

Funde von nicht explodierten Bomben sind in ehemaligen Kriegsgebieten nicht selten. Häufig kommen die Bomben durch Ausgrabungen und Untertagearbeiten wieder zum Vorschein und können ohne Probleme und Risiken für die Bevölkerung gesichert werden.

In diesem Fall war das Vorhandensein des Gerätes den Bewohnern des Ortes jedoch völlig unbekannt. Wahrscheinlich wegen des beschädigten Zünders hielt das Gerät nicht stand und platzte, wie es während der Bombenangriffe hätte geschehen sollen.

Von den mehr als 3 Millionen Bomben, die zwischen 1940 und 1945 von den Alliierten auf europäischem Territorium abgeworfen wurden, ist schätzungsweise etwa die Hälfte auf deutsche Ziele gefallen, von denen 10% nicht explodiert sind.

 

Advertisement

Es ist daher nicht verwunderlich, dass Episoden wie die von Ahlbach auftreten, besonders wenn wir uns auf den Typ dieses Gerätes konzentrieren. Nach Ansicht der Experten war es in der Tat eine Bombe mit einem chemischen Detonator, ohne externen Auslöser, die dank einer chemischen Reaktion ihrer inneren Komponenten explodierte, die in diesem Fall nicht aktiviert wurde.

Der im Boden zurückgelassene Krater war so groß, dass die Europäische Weltraumorganisation sogar bei der Explosion eingriff. Die Experten bestätigten jedoch, dass es sich nicht um einen Meteoriten handeln konnte, da es keine Spuren von Hitze oder Fusion gab.

 

 

Was hier geschah, zeigt, wie manchmal die Vergangenheit überwältigend unter uns zurückkehren kann, glücklicherweise ohne unangenehme Folgen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.