Viele von uns haben ein Muttermal in der Mitte ihrer Handgelenke: Dermatologen erklären, warum - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Viele von uns haben ein Muttermal in…
Gruselige Renovierungsarbeiten: 17 Fotos von Häusern, in denen man ungern wohnen möchte Diese Frau stellt Tierchen aus Wolle her, die aussehen als wären sie lebendig

Viele von uns haben ein Muttermal in der Mitte ihrer Handgelenke: Dermatologen erklären, warum

Von Barbara
3.893
Advertisement

Ein Muttermal ist ein gutartiger Tumor der Epidermis, der wie ein kleiner Fleck auf der Körperoberfläche aussieht. Obwohl sein Wort gleichbedeutend mit Defekt ist, verstärken Muttermale oft die Schönheit eines Menschen.

Normalerweise schenken wir unseren Muttermalen nicht allzu viel Aufmerksamkeit. Aber ein Tweet eines amerikanischen Mädchens, dessen Gegenstand die Muttermale an ihrem Handgelenk waren, hob einen echten "Fall" im Netz hervor und zog die Aufmerksamkeit der virtuellen Gemeinschaft auf sich. Mal sehen, warum.

via: Time

Aaryn Whitley, ursprünglich aus Florida, hat einen Tweet über die Muttermale am Handgelenk veröffentlicht. In der Diskussion behauptete das Mädchen, dass alle Frauen auf der Welt ein Muttermal in der Mitte des Handgelenks haben. Der Tweet erhielt über 60.000 "likes" und wurde mindestens 23.000 Mal neu getwittert.

Das Merkwürdigste ist, dass etwa 12.000 Mädchen aus aller Welt daraufhin Fotos von ihren Händen posteten. Zwei Ärzte waren ebenfalls an der Diskussion beteiligt.

Laut der Dermatologin Joyce Park sind "die Muttermale einfach Bereiche der Haut, in denen sich Pigmente oder Melanin aufgrund der Einwirkung von UV-Strahlung stärker absetzen. Arme, Unterarme und Handgelenke sind in der Regel die am stärksten betroffenen Bereiche und damit diejenigen, in denen sich Sommersprossen leichter entwickeln.

Auch der New Yorker Dermatologe Joshua Zeichner hat sich in den "Fall" eingeschaltet, wonach "die Muttermale auf Zellen zurückzuführen sind, die einen Überschuss an Pigmenten produzieren".

Beide Ärzte fanden den Tweet sehr lustig, nutzten aber auch die Gelegenheit, alle jungen Menschen daran zu erinnern, ihre Muttermale mindestens einmal im Jahr zu kartieren, ihre Haut vor Sonneneinstrahlung zu schützen und täglich zu überprüfen, ob ihre Muttermale Unregelmäßigkeiten oder unkontrolliertes Wachstum aufweisen

Tags: KuriosGesundheit
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.