Coronavirus: Ferrari stellt in Maranello Belüftungen und Lungenbeatmungsgeräte her - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Coronavirus: Ferrari stellt in Maranello…
Coronavirus: Tiere strömen auf der Suche nach Nahrung in verlassene Städte, während die Menschen in ihren Häusern eingesperrt sind Ein Kleinkind, von dem man glaubt, dass es der jüngste Covid-19-Patient der Welt ist, ist von dem Virus geheilt worden...

Coronavirus: Ferrari stellt in Maranello Belüftungen und Lungenbeatmungsgeräte her

Von Barbara
2.508
Advertisement

Ein großer Notfall wie der, den wir wegen des Coronavirus erleben, erfordert große, enorme Anstrengungen von allen. Und wenn wichtige Unternehmen, die in der ganzen Welt für ihre Produkte bekannt sind, ins Spiel kommen, um mitzuhelfen, sind wir sicherlich mit außergewöhnlichen und oft überraschenden Beiträgen konfrontiert.

Mit anderen Worten, wir konnten die Nachricht um den berühmten Autokonzern Ferrari kaum glauben. Was hat das mit dem Covid-19 zu tun? Ganz einfach: Das Unternehmen mit Sitz in Maranello hat beschlossen, seine Fabrik und sein technologisches Know-how zur Verfügung zu stellen, um Teile zu bauen, die für Lungenbeatmungsgeräten nützlich sind, und so die Produktion zu erhöhen.

via: Reuters

Heutzutage wird viel über Lungenbeatmungsgeräte gesprochen. Ihnen ist es in der Tat zu verdanken, dass Patienten, die wegen des Coronavirus in Krankenhäuser eingeliefert werden, angesichts der Atembeschwerden, die das Virus verursacht, unterstützt und bei der Wiedererlangung der richtigen Lungenaktivität geholfen werden kann. Leider ist es jedoch angesichts des Ausmaßes der Notlage, die Italien und der Rest des Planeten erleben, nicht ungewöhnlich, dass Strukturen und Instrumente zusammenbrechen und oft nicht mehr alle Menschen, die Hilfe benötigen, bewältigen können.

Im Einvernehmen mit den Unternehmen Magneti Marelli und Sare (dem wichtigsten Hersteller dieser medizinischen Geräte in Italien) hat Ferrari daher beschlossen, ins Spiel zu kommen. Das Ziel? Die Verdoppelung der wöchentlichen Produktion von Beatmungsgeräten, die im Falle eines Notfalls sofort an italienische Krankenhäuser gespendet würden.

image: Health.mil

Das historische Werk in Maranello könnte daher teilweise "umgestaltet" werden, um ein so grundlegendes Bedürfnis zu befriedigen, wie das, der Gesundheit der Halbinsel zu helfen, die jetzt fast zusammengebrochen ist. Die technische und ingenieurtechnische Exzellenz eines Unternehmens wie Ferrari sowie die ihm zur Verfügung stehenden Einrichtungen sind somit eine ausgezeichnete Garantie dafür, das Unmögliche zu versuchen, d.h. wieder eine ausreichende Versorgung mit diesen Maschinen zu gewährleisten, die für das Überleben vieler leidender Menschen nützlich sind.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.