Die asiatische Hornisse bahnt sich ihren Weg nach Europa: ein einziges Exemplar kann bis zu 50 Bienen pro Tag töten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die asiatische Hornisse bahnt sich ihren…
Wie man Erdbeeren in Töpfen anbaut und immer einen Ein Team von Wissenschaftlern fand Spuren von Covid-19-

Die asiatische Hornisse bahnt sich ihren Weg nach Europa: ein einziges Exemplar kann bis zu 50 Bienen pro Tag töten

Von Barbara
11.685
Advertisement

In einer früheren Version unseres Artikels haben wir fälschlicherweise von einer Vespa Mandarinia (Riesenhornisse) gesprochen, während der Inhalt sich auf die Vespa Velutina, die asiatische Hornisse, bezieht. Wir entschuldigen uns bei unseren Lesern.

Die Vespa Velutina, besser bekannt als Asiatische Hornisse, wurde zum ersten Mal versehentlich auf europäisches Territorium gebracht, als 2004 ein Behälter mit chinesischer Keramik, der diese gefährlichen Insekten enthielt, französisches Territorium betrat. Später verbreiteten sich diese Hornissen nach Nordeuropa: 2018 wurden zum Beispiel 55 Nester auf den Kanalinseln zerstört. Seit 2019 wurden jedoch im Vereinigten Königreich zahlreiche Nester dieses Insekts entdeckt.

via: Express

Nach einem von der Defra unterstützten wissenschaftlichen Bericht zur Pflanzen- und Bienengesundheit könnte die asiatische Hornisse bis April 2020 die britische Bienenzucht um Millionen von Pfund schädigen. Tatsächlich könnte die Beseitigung dieser gefährlichen Insekten das Land über 7 Millionen Pfund kosten.

Ja, denn die Vespa Velutina ist dafür bekannt, dass sie täglich etwa 50 Bienen fängt und dann ihre hilflosen Körper in das Nest transportiert. Oder Hornissenschwärme können einen ganzen Bienenstock angreifen und alle Arbeiterinnen und Arbeiter töten, von der ersten bis zur letzten, um an die Larven zu gelangen - alles Gewohnheiten, die sich negativ auf den bereits nachgewiesenen Bienenbestand auswirken würden. Aus diesem Grund versuchen die Ausrotter dieses Insekts, die Nester dieser Hornissen nacheinander auf dem englischen Territorium aufzuspüren und zu entfernen.

 

Nicola Spence, stellvertretender Direktor der Defra für Pflanzen- und Bienengesundheit, sagte: "Wir haben seit einigen Jahren auf die Ankunft der asiatischen Hornisse gewartet und verfügen über ein etabliertes Protokoll, um sie auszurotten und eine mögliche Ausbreitung einzudämmen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie kein größeres Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen, auch wenn wir uns der Schäden bewusst sind, die sie den Honigbienenvölkern zufügen können. Deshalb ergreifen wir schnelle und robuste Maßnahmen, um eventuelle Nester zu identifizieren und zu zerstören.

Um ein Insektennest zu beseitigen, müssen die Kammerjäger Schutzanzüge tragen und ausziehbare Stangen verwenden, um Pestizide hineinzuspritzen. Stellen Sie sich vor, dass allein im Jahr 2019 65 Nester auf den Kanalinseln zerstört wurden, während am 2. September 2019 im Gebiet von Tamworth erstmals ein Vespa Velutina nest auf britischem Territorium gesichtet wurde.

Ein Wildtiernotstand, der in den kommenden Monaten große Auswirkungen auf die europäische Bienenzucht haben könnte.

Tags: TiereKuriosNatur
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.