Eine Frau entdeckt, dass der "Stein", mit dem sie auf ihr Pferd gestiegen ist, in Wirklichkeit ein seltenes römisches Artefakt ist - Curioctopus.de
x
Eine Frau entdeckt, dass der "Stein",…
In Spanien wurde ein wunderbarer 5.000 Jahre alter Kristalldolch gefunden: Er hatte Dieser Stand verkauft Pommes in Bananenblättern, um die Verwendung von Plastiktüten zu vermeiden

Eine Frau entdeckt, dass der "Stein", mit dem sie auf ihr Pferd gestiegen ist, in Wirklichkeit ein seltenes römisches Artefakt ist

21 Januar 2021 • Von Barbara
1.142
Advertisement


Im Garten eines englischen Hauses, genauer gesagt in Hampshire, wurde eine unerwartete Entdeckung gemacht: Ein Felsen, den der Besitzer des Anwesens seit 10 Jahren als Trittstein benutzt, um auf ein Pferd zu steigen, ist eigentlich ein seltenes römisches Artefakt. Eines Tages bemerkte die Frau einen seltsamen Lorbeerkranz, der in die Oberfläche des Felsens geritzt war, und rief einen Experten hinzu, um mehr herauszufinden.

Der Archäologe, der die Platte ausgewertet hat, sprach von einem seltenen Fund: Die etwa 63 cm lange Platte stammt aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus und wird vor dem Verkauf auf 11.000 bis 16.000 Euro geschätzt. Es ist bis heute nicht bekannt, wie das Marmor-Meisterwerk nach England kam. Laut einer Erklärung von Woolley and Wallis, einem britischen Auktionshaus, das derzeit den Verkauf der Platte abwickelt, wurde sie wahrscheinlich in Griechenland oder Kleinasien geschnitzt. Gelehrte haben einige der Informationen zurückverfolgen können. Seine Inschrift lautet: "Das Volk (und) die jungen Männer (ehren) Demetrios (Sohn) von Metrodoros (Sohn) von Leukios.

Obwohl sich das antike Römische Reich bis zu den Britischen Inseln erstreckte, wurde diese Platte nicht vor Ort hergestellt. Sie wurde laut Woolley und Wallis wahrscheinlich vor etwa 300 Jahren nach England gebracht, als Ergebnis der Grand Tours des späten 18. und 19. Jahrhunderts, als wohlhabende Aristokraten Europa bereisten, um die klassische Kunst und Kultur kennenzulernen. Wirklich unerklärlich ist, wie das Artefakt in einem Hausgarten gelandet ist.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.