15 rücksichtslose Arten, wie die feindliche Architektur der Städte versucht, die Obdachlosen zu vertreiben - Curioctopus.de
x
15 rücksichtslose Arten, wie die feindliche…
Sie sollten niemanden besuchen, der gerade entbunden hat: Eine erschöpfte Mutter schlägt um sich und erklärt, warum 15 Male, in denen man überrascht war, wie unhöflich Menschen sein können

15 rücksichtslose Arten, wie die feindliche Architektur der Städte versucht, die Obdachlosen zu vertreiben

07 März 2021 • Von Barbara
2.728
Advertisement

Nicht nur in Großstädten, sondern auch in kleinen und mittleren Städten scheinen die Menschen, die nicht das Glück haben, eine Wohnung zu haben, immer mehr zu werden. Diese Menschen, die kein Bett zum Schlafen haben, suchen in bestimmten Bereichen der Stadt Schutz: unter Brücken, auf Parkbänken, an der Bushaltestelle, am Bahnhof oder auf den Treppen von Geschäften oder Wohnungen. Einige Städte kämpfen dafür, dass es immer weniger Obdachlose gibt. Andere hingegen scheinen das Problem durch die Implementierung einer sogenannten "feindlichen Architektur" beseitigen zu wollen: Armlehnen werden auf Bänken, Spikes auf Gehwegen, Steine unter Brücken installiert, um zu verhindern, dass diese Menschen auf der Straße Schutz finden. Anstatt Inklusion zu fördern, scheinen sie genau das Gegenteil zu tun. Wir haben 15 Bilder ausgewählt, die diese engstirnige Haltung zusammenfassen, und wir würden gerne wissen, was Sie darüber denken und ob - auch Sie - diese Lösungen gegen die schwächsten Menschen in der Umgebung eingesetzt haben.

1. Jemand hat das Zelt eines Obdachlosen zerschnitten.

2. Unmöglich, sich dieser kleinen Wand auch nur zu nähern.

Advertisement

3. Sie haben trotzdem die Lösung gefunden.

Damit niemand unter diesem Gebäude Schutz findet, wurden Pfähle installiert. Aber wer Bedürfnisse hat, findet trotzdem die Lösung.

4. Dies befindet sich in einer Universität.

Gerade in einem Kontext, in dem wir Inklusion lehren sollten, passiert es mit großem Bedauern, diese Dinge zu sehen.

5. Wenn es eine zugrunde liegende Inkonsistenz gibt.

Die Farbe soll inklusiv sein, aber die Struktur ist es sicher nicht.

Advertisement

6. Die Bänke sind am Abend mit Vorhängeschlössern verschlossen.

7. Dies befindet sich hinter einem Parkplatz.

image: eb28/reddit
Advertisement

8. Auch auf der Treppe

9. Unter einer Brücke: Es ist nicht möglich, sich zu schützen.

Advertisement

10. Auch hier die Spikes, um jemanden am Schlafen zu hindern.

11. Die Griffe in den Bänken.

image: tx1383/imgur

12. Auch auf der Straße mit Ziegeln.

13. An der Bushaltestelle.

14. Hier in einer Metropole.

15. Auch in einem Hauptbahnhof.

Es kommt oft vor, dass man die Straße entlanggeht und Menschen in Schwierigkeiten sieht. Einige Menschen versuchen, auf ihre eigene kleine Weise zu helfen und einen Beitrag zu leisten, indem sie Nahrung und Unterkunft anbieten. Was passiert aber, wenn Städte das Problem scheinbar bekämpfen wollen, indem sie diese Menschen behindern?

Tags: WTFAbsurdAktualität
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.