Sie wechseln das Schloss des Mitbewohners aus, der seit 3 Monaten die Miete nicht bezahlt hat: die umstrittene "Zwangsräumung" - Curioctopus.de
x
Sie wechseln das Schloss des Mitbewohners…
Millionär hebt 780.000 Dollar von der Bank ab und zwingt Mitarbeiter, Geldscheine von Hand zu zählen Diese Instagram-Seite zeigt die erfolgreichsten Renovierungsprojekte: 16 erstaunliche Beispiele

Sie wechseln das Schloss des Mitbewohners aus, der seit 3 Monaten die Miete nicht bezahlt hat: die umstrittene "Zwangsräumung"

04 November 2021 • Von Barbara
5.098
Advertisement

Das Zusammenleben mit Mitbewohnern kann eine schwierige Aufgabe sein. Das Zusammenleben gestaltet sich nämlich nicht immer so, wie es in den beliebtesten amerikanischen Sitcoms beschrieben wird. Sehr oft muss man leider seine Wohnung (oder sogar sein Zimmer) mit Fremden teilen, die einen anderen Charakter und andere Gewohnheiten haben als man selbst. In diesen Fällen ist es gut, einen Weg zu finden, um ein ruhiges Leben zu gewährleisten, z. B. indem man sich die Hausarbeit teilt. Alles schön und gut, wenn es nicht einige Leute gäbe, die sich bewusst gegen die Regeln des Zusammenlebens entscheiden, ihre Aufgaben nicht machen oder, schlimmer noch, ihren Anteil an der Miete nicht bezahlen.

Eine Situation, die zwei Mädchen sehr nahe geht, die sich entschlossen haben, zu Gewalttaten zu greifen, nachdem ihre Mitbewohnerin drei Monate lang ihre Miete nicht bezahlt hatte. Eine vielleicht etwas extreme Wahl, die online eine große Debatte ausgelöst hat.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft erweist sich oft als kompliziert, weil die Räume sehr klein sind und aufgeräumt werden müssen. Innerhalb der Wohnung können jedoch ernstere Probleme auftreten, insbesondere wenn einer der Mitbewohner beschließt, die Miete nicht zu zahlen. Die beiden Mädchen in unserer Geschichte, die gezwungen waren, die Miete des dritten Mitbewohners zu zahlen, der verschwunden war, befanden sich in dieser unangenehmen Situation.

Nach drei Monaten beschlossen die Mädchen, "sich selbst gerecht zu werden", indem sie das Schloss am Zimmer des verschuldeten Mädchens auswechselten. Aber das ist noch nicht alles.

 

 

Die beiden Mädchen riefen auch ein Umzugsunternehmen an, um das Zimmer von allen Möbeln zu befreien und alles in schwarze Müllsäcke zu packen. Als ob das nicht genug wäre, filmten die beiden Mädchen ihren Auftritt und posteten das Video auf TikTok. Der überlagerte Kommentar lautete: "Ideen für einen tollen Abend: Schmeiß deine Mitbewohnerin aus dem Haus und schick ihre Sachen an ihre Eltern zurück, weil sie seit drei Monaten keine Miete bezahlt hat."

Eine etwas gewaltsame Räumung, die sofort eine Online-Debatte auslöste. Einige Nutzer sind der Meinung, dass die Geste der beiden Mädchen sogar verklagt werden könnte, da es sich im Grunde genommen um eine unrechtmäßige Räumung handelt. In solchen Fällen ist der Vertrag zwischen Mieter und Vermieter ausschlaggebend. Wenn der Mitbewohner jedoch nicht im Mietvertrag genannt wurde, können die Dinge anders liegen, so dass eine hypothetische Klage völlig sinnlos ist.

 

 

Advertisement

Eine bekannte Anwaltskanzlei hat sich ebenfalls für die Angelegenheit interessiert und das Video der Mädchen folgendermaßen kommentiert: "Denken Sie daran, dass es unabhängig vom Status des Mitbewohners im Mietvertrag niemals legal ist, einen Mieter (oder einen Mitbewohner, der möglicherweise ähnliche Rechte wie ein Mieter hat) zu vertreiben oder physisch zu blockieren, da es sich in jedem Fall um Privateigentum handelt, für das es bestimmte Zugangsberechtigungen gibt."

 

Nach Ansicht der Anwälte könnte die betreffende Person, die ohne Haus und ohne Möbel dasteht, also leicht gegen die Urheber des Videos vorgehen.

Was meinen Sie dazu? War es falsch, die Mitbewohnerin auf diese Weise aus der Wohnung zu vertreiben, oder gibt es wirklich keine Entschuldigung für die Nichtbezahlung der Miete? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Tags: WTFAbsurdGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.