Der Hauptgrund, warum man mit dem Alter häufig zunimmt ist die reduzierte körperliche Aktivität, nicht der verlangsamte Stoffwechsel - Curioctopus.de
x
Der Hauptgrund, warum man mit dem Alter…
Wie könnt ihr erreichen, dass eure Kinder sofort gehorchen 2 Fragen die nur ein Schizophrener oder ein Genie beantworten kann

Der Hauptgrund, warum man mit dem Alter häufig zunimmt ist die reduzierte körperliche Aktivität, nicht der verlangsamte Stoffwechsel

02 August 2017 • Von Barbara
14.151
Advertisement

Ihr habt sicherlich davon gehört dass sich unser Stoffwechsel um das Alter von 30 Jahren verlangsamt und eine Gewichtszunahme provoziert. Außerdem scheint es als würde sich mit 40 Jahren der Stoffwechsel nochmal abbremsen und wird dann immer schlechter. Diese Informationen sind nur Halbwahrheiten. Es ist richtig, von einer Verlangsamung des Stoffwechsels zu sprechen aber dieses Phänomen reicht nicht aus, um zuzunehmen. Die Wahrheit ist eine andere. 

Es gibt keine Lebensmittel, die es dem Stoffwechsel erlauben, Kalorien zu verbrennen

Die Gewichtszunahme hängt von der Tatsache ab, dass man je älter desto weniger aktiv wird. Das kann zunächst blöd klingen aber es ist eigentlich eine gute Nachricht. Man kann also etwas gegen die langsame und unvermeidbare Gewichtszunahme tun!

Aber wie verbrennt unser Körper Energie? Unsere Stoffwechselrate im Ruhezustand gibt uns den Anhaltspunkt, wieviel Energie wir in einer solchen Situation verbrauchen. Es hängt von einigen Faktoren wie der Körpergröße, dem Geschlecht und den Genen ab. Egal wie sehr wir uns anstrengen, daran können wir nichts ändern. 

Außer diesen Faktoren  kennt der Körper drei verschiedene Stoffwechselphasen, die Kalorien auf verschiedene Arten verbrennen. 

Das beste ist physische Aktivität und sich keinem ungesunden Ernährungsstil zu unterwerfen!

image: pixabay.com

Die erste der drei Phasen nennt sich "thermischer Nahrungsmitteleffekt" und beginnt während wir essen. Diese Phase führt bereits dazu, dass wir 10 % der totalen Kalorien verbrennen, die wir während eines Tages aufnehmen müssen. Auch Pepperoni, grüner Tee oder Koffein können nicht dazu beitragen, Gewicht zu verlieren. 

Es überrascht nicht dass physische Aktivität uns dabei hilft, Gewicht zu verlieren. Das ist die zweite der drei Phasen. Kalorienverbrauch durch motorische Aktivität. In diesem Fall stoppt der Stoffwechsel nicht, denn wenn unsere Aktivität einmal beendet ist, beginnt direkt die dritte Phase, in der der Körper nach einer harten Arbeit noch einmal Kalorien verbrennt. 

Dieses Phänomen wird post-aktiver Nachbrenneffekt genannt. Wenn man also etwas gegen Gewichtszunahme tun will, sind die letzten beiden Phasen am wichtigsten. Es ist also unnütz, bestimmte Lebensmittel mehr zu essen als andere. Wichtig ist, dass man nicht übertreibt, sich gesund ernährt aber vor allem physische Aktivität betreibt!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.