Warum sind wir oft viel netter zu Fremden als zu Menschen, die uns nahe stehen? - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Warum sind wir oft viel netter zu Fremden…
8 Gesten, die bei einem Vorstellungsgespräch zu vermeiden sind 15 Beispiele von Skulpturen, die Sie mit ihrer Ausdruckskraft begeistern werden

Warum sind wir oft viel netter zu Fremden als zu Menschen, die uns nahe stehen?

4.450
Advertisement

Du magst diesem seltsamen Paradoxon bei jemand anderem oder dir selbst begegnet sein: Manchmal behandeln wir völlig Fremde mit Freundlichkeit und Großzügigkeit, während wir Bösartigkeit und Unhöflichkeit den Menschen vorbehalten, die wir lieben und mit denen wir unser Leben teilen. Warum passiert das alles?

Natürlich können wir nicht all das Vertrauen, das wir unseren Familienmitgliedern entgegenbringen dafür verantwortlich machen. Noch können wir denken, dass ihre Qualitäten, die uns  einst dazu veranlasst haben, sie zu lieben, jetzt verschwunden sind. Dieses Paradoxon tritt auf, weil die negativen Aspekte der Menschen um uns herum mit der Zeit immer schwieriger zu tolerieren sein werden. Darüber hinaus ist es natürlich wahrscheinlicher, dass sich unser Gehirn an negative Episoden erinnert als an positive, was zu einer Ansammlung von Ressentiments gegenüber denen führt, die wir lieben sollten.

Wenn du jedoch dieses Paradoxon bemerkst und bereit bist, es zu lösen, ohne um Scheidung zu bitten oder eine Freundschaft zu beenden, dann erklären wir dir, wie du diesen Zustand auflösen kannst. 

- Nimm dir eine Auszeit. Wenn dieses Gefühl der Reizbarkeit durch Sättigung entsteht, bedeutet das, dass du eine Pause einlegen musst, wenn du keine Tragödie auslösen willst. Es kann sogar ausreichen, sich nur vorzustellen, sich von einer Person zu entfernen, um ein Gefühl der Dankbarkeit auszulösen. Tatsächlich bindet uns nichts mehr an etwas als der Gedanke, es zu verlieren.
- Schaffe Situationen der Geselligkeit. Wenn das Zusammensein mit einer Person, die dir lieb ist, den reizbarsten und negativsten Teil deines Seins hervorbringt, während du in anderer Gesellschaft ganz bezaubernd bist, kann eine gute Herausforderung darin bestehen, die beiden Dinge zu kombinieren: Momente zu schaffen, in denen du bei deinem Familienmitglied und bei Bekannten bist. Dein Zwang, freundlich zu sein, wird sich auch auf deine Beziehung zum Familienmitglied ausdehnen.
- Kultiviere deine eigenen Interessen. Wenn eine Beziehung konfliktträchtig wird, kann es viele Gründe dafür geben. Eine Sache, die du tun kannst, ist jedoch, die Probleme auszuschließen, die durch dein Unbehagen mit dir selbst entstehen. Um dies zu tun, musst du wieder zu dir selbst finden, indem du auch mal etwas alleine tust. Dies wird helfen, deine Ideen zu klären und vielleicht kannst du dann Konfliktsituationen wieder mit mehr Klarheit und ohne den Stress der Enge angehen.
Im Allgemeinen sollten wir unsere Lieben nie schlechter behandeln als Fremde. Wenn wir das tun, kann es viele verschiedene Gründe geben, und es ist gut, sie zu untersuchen. Was wir dir gegeben haben, ist ein Denkanstoß, und die Information, dass Sättigung, Gewohnheit oder Stolz zu irreversiblen Entfremdungen führen können.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.