Sie wird von einem Jaguar im Zoo angegriffen, während sie versucht, ein Selfie zu schießen. Der Vorfall löst viele Kontroversen aus - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie wird von einem Jaguar im Zoo angegriffen,…
Gemäß dieser Studie ist es nicht schädlich, Nudeln zu Abend zu essen, es gibt sogar viele Vorteile 16 Orte, die jeder abenteuerlustige Reisende unbedingt einmal im Leben besuchen sollte

Sie wird von einem Jaguar im Zoo angegriffen, während sie versucht, ein Selfie zu schießen. Der Vorfall löst viele Kontroversen aus

Von Barbara
1.093
Advertisement

Die außergewöhnliche Emotion beim Besuch eines Zoos besteht nicht nur darin, die unendliche Vielfalt der Tierwelt, die uns die Natur bietet, kennenzulernen, sondern auch mit den Lebensräumen vieler der neugierigsten und majestätischsten Arten in Berührung zu kommen.

Oftmals kann jedoch ein zu enger Kontakt mit dem Tier hinter dem Zaun zu einer unangenehmen Episode werden. Dies geschah Leanne im März 2019 während eines Zoobesuchs.

Die Episode ereignete sich im Wildlife World Zoo im amerikanischen Bundesstaat Arizona, als Leanne beschloss, sich über einen Zaun von 120 Zentimetern zu lehnen, um ein Selfie mit einem Jaguar zu machen, der durch die Barriere von den Besuchern getrennt war. Das Tier war jedoch nicht glücklich über Leannes zu engen Kontakt, und verletzte den Arm der Frau durch den Zaun hindurch.

Obwohl die erlittenen Verletzungen schlimm waren, ist Leanne keine weiteren Risiken eingegangen. Als sie in den CBS News von diesem Vorfall erzählte, gab Leanne zu, dass sie unangemessen und gefährlich gehandelt hatte, eröffnete aber eine Kontroverse mit der Organisation des Zoos, dessen Sicherheit, so die Frau, unzureichend war.

image: CBS News

Leanne sagte später, dass das Beste für den Arizona Zoo wäre, den Jaguarkäfig als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme so weit wie möglich vom Zaun weg zu bewegen. Aber die Organisation des Zoos stimmt nicht mit Leannes Aussage überein und weist darauf hin, dass die angenommenen Einschränkungen den Sicherheitsrichtlinien des Bundes entsprechen.

Im Sommer 2018, lange vor Leannes Vorfall, war ein weiterer Besucher, Jeff Allan, von demselben Jaguar in einer ähnlichen Situation der Nichteinhaltung der Beschränkungen verletzt worden. Trotz der Präzedenzfälle sagt der Zoo, dass die Bundesrichtlinien weiterhin eingehalten werden.

In den folgenden Tagen wurde der Jaguar aus der Ausstellung des Zoos entfernt, aber die Organisation hat in einer offiziellen Notiz auf Twitter angegeben, dass sie das Tier nicht töten wird.

 

Advertisement

In der offiziellen Erklärung sagte der Wildlife World Zoo, dass sich die verletzte Frau später mit dem Personal des Tierparks traf, um sich für ihre unangemessene Handlung zu entschuldigen. Die gleiche Organisation dankte allen Besuchern und Bewunderern des Zoos  dafür, dass sie die Entscheidung, den Jaguar trotz allem nicht einzuschläfern, unterstützt hat.

Die Episode von Leanne ist eine Lektion für alle Besucher, die zu enthusiastisch sind. Es ist sicherlich vorzuziehen, die Lebensräume der Tiere jenseits der Zäune zu respektieren und die Sicherheitsprotokolle des Zoos einzuhalten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Und vor allem, so hoffen wir, das Wort Zoo - verstanden als der Ort, an dem Tiere in winzigen Käfigen eingesperrt leben - bald aus unserem Vokabular zu streichen!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.