Die Wissenschaft erklärt, warum Stille für unser Gehirn von grundlegender Bedeutung ist - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Die Wissenschaft erklärt, warum Stille…
Zapote nero: eine Frucht mit Schokoladenaroma, aber viel gesünder Diese Wissenschaftler haben einen effektiven Weg gefunden, um den Zahnschmelz zu regenerieren

Die Wissenschaft erklärt, warum Stille für unser Gehirn von grundlegender Bedeutung ist

383
Advertisement

In der Welt, in der wir heute leben, ist es wirklich schwierig, einen Moment der Stille herauszuarbeiten, sei es akustisch oder mental. Viele von uns leben in städtischen Kontexten, in denen Lärmbelästigung weit verbreitet ist, und selbst in der Privatsphäre unserer Häuser verlangen technologische Geräte von uns, dass wir ständig reagieren, lesen, zuhören und verhindern, dass wir unser Gehirn auf Standby stellen und ruhen lassen.

Aber was nützt das Schweigen und was ist das Risiko, wenn es zu lange ausfällt? Einige wissenschaftliche Studien haben im Laufe der Jahre versucht, Antworten zu geben.

Um die Bedeutung der Stille zu verstehen, beginnen wir mit dem Verständnis der Auswirkungen von Lärm. Im Jahr 2001 stellte die Weltgesundheitsorganisation fest, dass eine halbe Milliarde Menschen an Hörproblemen litten, eine Zahl, die sich bis 2030 verdoppeln soll. Dieses Problem entsteht durch laute Alltagsgeräusche, die das Gehirn sowohl während der Wach- als auch der Schlafzeit stören, die die Produktion von Stresshormonen auslösen und den Blutdruck, die Durchblutung und das Schlafverhalten beeinflussen. Wie wir bereits gesagt haben, kommt dazu der unaufhörliche Ruf der Technologie, der dem präfrontalen Kortex unseres Gehirns keine Ruhe gibt (der stattdessen Momente der Ruhe braucht, um Probleme lösen und Entscheidungen treffen zu können).

 

In der Stille angekommen, forschte der Arzt Luciano Bernardi 2006 an der Interaktion zwischen Musik, Gehirn und Kreislauf. Während seiner Tests bemerkte er mit Erstaunen, dass das Gehirn der Teilnehmer während der 2-minütigen Pause zwischen einem Lied und einem anderen sehr wenig Stress aufwies. Außerdem wurde dieser Effekt verstärkt, wenn die Stille einem eher lauten Geräusch folgte.

Eine weitere Studie der Universität Krakau berücksichtigte auch Menschen, die einem lauten und anhaltenden Lärm ausgesetzt sind, insbesondere solche, die in Gebieten in der Nähe von Flughäfen leben. Die Analysen zeigten eine höhere Inzidenz vieler Erkrankungen, aber die Forscher wurden auf den Blutdruck aufmerksam gemacht, der im Allgemeinen höher als normal war. Auch hier war der Gehalt an Stresshormonen hoch, was zu einer Belastung des Immunhormonsystems und des Nervensystems führte.

 

Advertisement

Zusätzlich zu all diesen Studien gibt es Forschungen, die sich auf die Praxis der Meditation konzentrieren, die alle einstimmig einen Rückgang des Stressniveaus und damit enorme Vorteile für das Immunsystem zeigen. Und da die Hauptkomponente der Meditation die Stille (äußerlich und innerlich) ist, können wir nur von ihren positiven Einflüssen überzeugt werden.

Alles, was wir gesagt haben, zielt nicht darauf ab, dich dazu zu bringen, irgendeine Form von Lärm zu verteufeln, sondern dich zu ermutigen, für deinen Körper und deinen Geist Momente der Stille zu schaffen. Ob du meditieren oder einfach nur in den Bergen spazieren gehen willst, wir empfehlen, das Handy von Zeit zu Zeit auszuschalten, tief durchzuatmen und die Stille aufzunehmen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.