Das Sumatra-Nashorn ist in Malaysia ausgestorben: Iman, das letzte weibliche Exemplar, ist gestorben - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das Sumatra-Nashorn ist in Malaysia…
Klein aber nicht zu klein: Dieses Mobilheim ist perfekt für diejenigen, die eine Familie gründen wollen Dieser Fotograf fängt Vogelschwärme ein, als wären sie faszinierende Skulpturen in Bewegung

Das Sumatra-Nashorn ist in Malaysia ausgestorben: Iman, das letzte weibliche Exemplar, ist gestorben

590
Advertisement

Es ist nie angenehm, von Tieren zu erzählen, die langsam, aber sicher vom Erdboden verschwinden. Und noch schlimmer ist es, wenn wir uns bewusst sind, dass die Situation für eine bestimmte Art wirklich kritische Werte erreicht hat.

Das Nashorn ist, wie wir schon oft gesagt haben, ein besonders gefährdetes Tier. Die fünf Arten, die noch immer unseren Planeten bevölkern, sind alle durch die ernsthafte Bedrohung des Aussterbens vereint. Dazu gehört das Sumatra-Nashorn, das in Malaysia offiziell ausgestorben ist. Das ist richtig: 6 Monate nachdem das letzte Männchen verschwunden ist, ist auch das letzte Weibchen gestorben.

Es hieß Iman, war 25 Jahre alt und lebte ab 2014 geschützt unter der Aufsicht und Aufmerksamkeit des Department of Wildlife des Staates Sabah auf der Insel Borneo.

Leider wurde bei ihr seit ihrer Behandlung eine schwere Tumorerkrankung diagnostiziert, die es ihr nicht erlaubte, ein einfaches Leben zu führen. Trotz der bestmöglichen Behandlung hat Iman in der Tat immer sehr gelitten, zwischen Perioden, in denen sich ihre Gesundheit verbessert hatte, und anderen, in denen sie sich deutlich verschlechtert hatte.

Die Bemühungen der Ärzte und Beamten, die sich um sie kümmerten, waren enorm. Sie wollten beispielsweise Eizellen entnehmen, in der Hoffnung, durch künstliche Befruchtung neue Exemplare der Art zur Welt bringen zu können.

 

Der lange Kampf von Iman um das Überleben wurde daher schließlich von der Krankheit überwältigt. Nach Schätzungen des World Wildlife Fund (WWF) gibt es weltweit nur noch 80 Exemplare von Sumatra-Nashörnern, die sich alle zwischen der indonesischen Insel und Borneo befinden.

Wieder einmal haben menschliche Aktivitäten und Profitgier durch Abholzung, Wilderei und Zerstörung der Lebensräume dieses wunderbaren Tieres viele Exemplare von Nashörnern gefährdet, die gezwungen waren, zu fliehen und an Orten Zuflucht zu suchen, an denen sie nicht überleben konnten.

Mit Iman ist eine der letzten, schwachen Hoffnungen, ein ebenso starkes, kraftvolles und faszinierendes wie zerbrechliches Tier zu retten, dessen Zukunft leider immer dunkler und dunkler wird, gestorben.

Advertisement
image: Maxpixel
Tags: TiereAktualität
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.