Coronavirus: Spanien sagt 21 Stierkämpfe ab: eine Entscheidung, die das Leben von 120 Stieren rettet - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Coronavirus: Spanien sagt 21 Stierkämpfe…
Coronavirus: die so hohe Sterblichkeitsrate in Italien könnte auf das durchschnittliche Alter der Bevölkerung zurückzuführen sein Das Coronavirus wurde nicht im Labor hergestellt: die Antwort einer Forschung auf Verschwörungstheorien und gefälschte Nachrichten

Coronavirus: Spanien sagt 21 Stierkämpfe ab: eine Entscheidung, die das Leben von 120 Stieren rettet

Von Barbara
749
Advertisement

Die Coronavirus-Pandemie infiziert nicht nur und kostet leider viele Menschen das Leben, sondern hat auch einige positive Auswirkungen in Kontexten, die sich Tag für Tag ändern, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Wir konnten nichts anderes denken, als wir lasen, dass die Verringerung des weltweiten Reiseverkehrs - und damit die geringere Nutzung von Autos, Motorrädern und Verkehrsmitteln - unglaublich positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Luft, die wir atmen, hat. Aus Spanien gibt es jedoch noch eine weitere Nachricht, die die Tiere betrifft. Insbesondere die Stiere, Protagonisten und Opfer eines weltweit bekannten - und kritisierten - Kulturereignisses: des Stierkampfes.


Die exponentielle Zunahme der Ansteckung durch Covid-19 auch in der iberischen Nation hat sich zu einem ungeahnten Verbündeten für eine große Gruppe von Stieren entwickelt, die, wie es leider oft geschieht, dazu bestimmt war, an den traditionellen Kämpfen teilzunehmen, die mit ihrer Tötung enden. Ob es sich um eine anerkannte Praxis handelt oder nicht, eines ist sicher: Der Stierkampf ist eine Zeit, in der unschuldige Tiere misshandelt werden, und sie erleben eine Situation, die ihnen ganz sicher nicht gefällt.

Wegen des Coronavirus wurden die Stierkämpfe in ganz Spanien abgesagt, und es gibt 120 Stiere, die dank dieser Veranstaltung nicht in das makabre Spiel einbezogen werden. Seit Jahren versuchen Tierrechtsorganisationen, dieser Praxis ein Ende zu bereiten, die noch immer zu tief in der spanischen Kultur verwurzelt zu sein scheint, um gestoppt werden zu können. Jetzt jedoch, dank des sich ausbreitenden und viele Menschen gefährdenden Virus, könnte sich die richtige Gelegenheit für eine lange - und vielleicht endgültige - Aussetzung des Stierkampfes ergeben haben.

image: Needpix

Es gibt 21 Stierkämpfe, die nach Angaben der Organisation AnimaNaturalis wegen der Pandemie des Coronavirus vorerst abgesagt wurden. Sicherlich ist das Coronavirus trotzdem nicht zu feiern, da das Virus Tag für Tag Ansteckung, Panik und Opfer verursacht. Allerdings scheint die Situation der Angst und des Unbehagens, die die ganze Welt durchmacht, unter den vielen Negativitäten auch einige positive Auswirkungen zu haben. Wir hoffen, dass dies, wenn die Notlage vorbei ist, nicht nur eine Pause vom Stierkampf für die Stiere sein wird, sondern ein dauerhaftes Umdenken auslöst.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.