Sie fällten in der Nacht 12 Walnussbäume eines Baumpflegers: "Es ist eine Katastrophe, sie waren mein Stolz" - Curioctopus.de
x
Sie fällten in der Nacht 12 Walnussbäume…
Louis Vuitton enthüllt eine Tasche in Form eines Flugzeugs, die mehr kostet als ein echtes Flugzeug Japan hat eine der niedrigsten Kriminalitätsraten der Welt: Wie haben sie das geschafft?

Sie fällten in der Nacht 12 Walnussbäume eines Baumpflegers: "Es ist eine Katastrophe, sie waren mein Stolz"

29 April 2021 • Von Barbara
654
Advertisement

Wenn wir Zeugen gewisser Vorfälle gegen die Natur werden, können wir nicht anders, als zu denken, dass manche Menschen niemals lernen werden, die einzige Umwelt zu respektieren, die uns beherbergt. Die kriminelle und rücksichtslose Handlung, von der wir Ihnen gleich berichten werden, beweist dies.

Als ob ein echter Orkan vorbeigezogen wäre, verwüstete jemand über Nacht die Walnussbaum-Plantage eines französischen Baumzüchters. Eine schreckliche Tat, die den Mann in totale Verzweiflung gestürzt hat. Jahre harter Arbeit gingen mit den wertvollen Pflanzen verloren.

via: France 3

Wir befinden uns in der Region Oberrhein in Frankreich. Hier pflegt und schützt André Strich, ein 70-jähriger Baumpfleger, seit Jahren das, was ihm am meisten am Herzen liegt: Bäume. Auf seinem 37 Hektar großen Anwesen hat er mit viel Engagement Abertausende von Bäumen gepflanzt und gezüchtet, die oft durch Trockenheit, Naturereignisse und Krankheiten geschädigt wurden. Doch nie zuvor waren Andrés Bäume Opfer einer so grausamen menschlichen Tat geworden wie die, die der Mann anprangerte.

Seine Walnussbäume, wuchtige Gewächse, die bis zu 20 Meter hoch werden können, waren gepflanzt und mit Sorgfalt und Geduld gepflegt worden, bis sie nach 19 Jahren Früchte trugen. Sie waren eine Quelle des Stolzes für diesen französischen Baumpfleger, daher ist es nicht schwer, sich vorzustellen, wie er sich fühlte, als er sie alle mit einer Kettensäge abgehackt fand.

 

Das ist richtig: In der Nacht ist jemand in Strichs Grundstück eingebrochen, um einen grausamen und, gelinde gesagt, schändlichen Plan auszuführen. Einen Meter über dem Boden abgeschnitten, sind die Walnussbäume für immer zerstört, und es tut wirklich weh, sie in dem Zustand zu sehen, in dem sie sind. Der Mann erklärt nicht den Grund für diese Handlung. "Ich habe keine Feinde, keine Rivalen, wir sind alle vereint in dieser Branche, es ist unbegreiflich", sagte er, überwältigt von Entmutigung über das, was geschehen ist.

"Diese Bäume waren mein Stolz, sie sollten ein Vermächtnis für zukünftige Generationen sein", so André weiter, "es ist eine Katastrophe". Angesichts dessen, was geschehen ist, können wir ihm nur traurig zustimmen. In der Hoffnung, dass die Verantwortlichen für diese Tat büßen müssen, hoffen wir, dass Strichs wertvolle Arbeit weitergeht, entschlossener als bisher, Baum für Baum und gegen jeden, der meint, über die Natur verfügen zu können, wie er will.

 

 

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.