Frau weigert sich, finanziell angeschlagenen Eltern zu helfen, weil sie wegen ihrer Arbeit verstoßen wurde - Curioctopus.de
x
Frau weigert sich, finanziell angeschlagenen…
Kann es der Beziehung zu den Eltern schaden, wenn man ein Kleinkind schreien lässt? Die Studienlage Sie gibt ihre Verlobung am Vorabend der Hochzeit ihrer Schwester bekannt: Die Braut spricht nie wieder mit ihr

Frau weigert sich, finanziell angeschlagenen Eltern zu helfen, weil sie wegen ihrer Arbeit verstoßen wurde

04 Juli 2022 • Von Barbara
1.117
Advertisement

Einigkeit, Liebe und Solidarität zwischen den Familienmitgliedern sollten unter den Menschen, die zum selben Haushalt gehören, immer vorhanden sein. Wenn jemand in Schwierigkeiten gerät oder sich in einer schwierigen Situation befindet, sollte es die Pflicht der Familie sein, Unterstützung zu leisten. Es kommt jedoch vor, dass diese Hilfe verweigert wird. Manchmal sind die Gründe trivialer Natur, in anderen Fällen kann es sich um etwas Ernsteres handeln.

Wie im Fall der Protagonistin dieser Geschichte, die sich weigerte, ihren Eltern zu helfen, die sich in einer finanziellen Notlage befanden, weil sie neun Jahre lang von ihnen verstoßen worden war, weil sie nicht religiös war und einen Beruf gewählt hatte, der sicherlich einzigartig war. Die Frau, die die Bitte ihres Vaters und ihrer Mutter ablehnte, bekam Schuldgefühle und fragte Reddit-Nutzer, ob es falsch gewesen sei, ihren Eltern nicht zu Hilfe zu kommen. Sehen Sie, wie sich die Dinge entwickelt haben.

via: Reddit

"Ich bin in einer religiösen Familie aufgewachsen, alles war ein Kampf mit ihnen", begann die Frau auf Reddit zu erzählen. "Ich habe lange darum gekämpft, auf ein normales College zu gehen und nicht auf ein christliches, und als ich das tat, sagten sie mir, dass sie meine Studiengebühren niemals bezahlen würden."

Sie erzählt, dass sie einige Monate lang auf der Suche nach einem Job war, um ihr Studium zu finanzieren, bis eine Freundin sie auf einen Nachtclub hinwies, der Tänzerinnen suchte: "Ich habe mein ganzes Leben lang getanzt und bin ein hübsches Mädchen, also wurde ich schnell eingestellt". Die Frau erklärte, dass sie viel verdiene und das Studium abgebrochen habe: "In einer normalen Woche bekam ich dreitausend Dollar, in einer richtig guten elftausend".

 

"Als meine Eltern davon erfuhren, verleugneten sie mich und mit ihnen meine ganze Familie, mit Ausnahme von zwei Cousins".

Nach neun Jahren Arbeit erzählt das Mädchen schnell von ihrer aktuellen Situation: "Ich habe ein eigenes Haus, einen Tesla, keine Schulden und eine Eigentumswohnung, die ich vermiete".

Die Lebensumstände der jungen Frau haben sich zweifelsohne verändert, ebenso wie die ihrer Eltern, die innerhalb weniger Monate Konkurs anmelden mussten. Außerdem geht es den beiden gesundheitlich nicht besonders gut, und in dem Versuch, sich von der Situation zu erholen, haben sie ihre abtrünnige Tochter um Hilfe gebeten.

Ich sagte: "Nein, ich habe keine Eltern mehr. Außerdem wurde mein Geld laut ihrer Religion und Kirche durch Sünde verdient, so dass es für sie gleichbedeutend mit einer Verurteilung ihrer Seele ist, und das wollte ich ihnen nicht antun.

Onkel und Verwandte versuchten, sie zu überzeugen, aber sie blieb bei ihrer Entscheidung und fragte sich, ob sie wirklich das Richtige getan hatte, als sie sich weigerte, ihnen zu helfen. Und was meinen Sie dazu?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.