Wenn es dir nicht gut geht könnte das die Schuld deiner Kaffeemaschine sein... - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Wenn es dir nicht gut geht könnte das…
Nach 17 Tagen nicht mehr Abhängig von Insulininjektionen: Die neue Therapie für Diabetes ist begeisternd Das erste fliegende Taxi hat seinen ersten Start hingelegt und es könnte bald Realität werden

Wenn es dir nicht gut geht könnte das die Schuld deiner Kaffeemaschine sein...

Von Barbara
9.303
Advertisement

Wer hätte das gedacht?  Kaffeemaschinen haben auch die größten Traditionalisten und Mokka-Fans davon überzeugt, einen Schritt in Richtung Technologie und Bequemlichkeit zu machen. In den letzten Jahren hat dieses Elektrogerät die Küchen, Büros und jedes andere Ambiente, in dem Kaffeesüchtige unterwegs sind, erobert. Im Gegensatz zur klassischen Mokka ist die Zubereitung schneller. Über den Geschmack kann man sich streiten. Doch dies bei Seite gibt es einen weiteren Grund, warum man mit den Kaffeemaschinen vorsichtig sein sollte: Schmerzen, Unwohlsein und Vergiftungen. 

Auf Grundlage einiger bakteriologischer Tests sind die Teile einer Kaffeemaschine richtige Nester für Mikroorganismen- darunter E.coli.

image: hypedojo.com

Die Hitze durch die Durchlaufspirale sowie die Feuchtigkeit des Wasserspeichers befördern das Wachstum der Bakterien. Jedes Mal wenn ihr eine Tasse Kaffee zubereitet tretet ihr in Kontakt mit einer Armada von Bakterien udn Schmutz. E.coli, Stafilokokken und Stretokokken. 

Nur wenige Menschen kümmern sich angemessen um ihre Kaffeemaschinen und lassen den Schmutz, Kaffeereste und stehendes Wasser in der Maschine stehen. Die Risiken die sie dadurch eingehen sind beträchtlich und für einen banalen Kaffee definitiv zu hoch. 

Wenn ihr sicher seid, dass ihr für einige Tage nicht zu Hause sein werdet, leert den Wasserspeicher um zu verhindern, dass sich Schimmel bildet. Jedes Mal wenn ihr Kaffee zubereitet, trocknet die Manschetten und den Sammelbehälter. Und nach einer gewissen Zeit solltet ihr die gesamte Maschine gründlich reinigen. 

Hier einige Ratschläge, um die Maschine zu putzen sodass ihr das Getränk bedenkenlos genießen könnt. Die Magische Zutat ist Weißweinessig der, außer dass er desinfizierend wirkt, auch die Wasserrückstände entkalkt. Die gesamte Maschine muss jeden Monat mindestens einmal auch von innen gereinigt werden während die beweglichen Teile jeden Tag unter kochendem Wasser und Essig gespült werden sollten. 

Die Reinigung ist nicht nur aus gesundheitlichen Gründen wichtig sondern verbessert auch den Geschmack des Kaffees beträchtlich. Wenn ihr findet, dass euer Kaffee nicht besonders gut schmeckt, könnte das Problem ganz einfach nur eine Ansammlung von Rückständen in der Kaffeemaschine sein. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.