Neue Studie testet den Zusammenhang zwischen Herpes simplex und Alzheimer-Virus - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Neue Studie testet den Zusammenhang…
16 einfache, aber effektive Tricks, um sich im Haus aufzuwärmen, ohne Heizkörper zu missbrauchen. Zwei Designer haben 1,5 Millionen Euro für die Entwicklung eines Geräts gewonnen, das Trinkwasser aus der Luft gewinnt.

Neue Studie testet den Zusammenhang zwischen Herpes simplex und Alzheimer-Virus

606
Advertisement

Der angebliche Zusammenhang zwischen dem Alzheimer- und dem Herpes-simplex-Virus ist nicht neu: Mehrere Studien, auch veraltete, haben Experimente geliefert, die eine Art Zusammenhang belegen. Obwohl viele Wissenschaftler nicht davon überzeugt sind, dass dies ein guter Weg ist, wird die Forschung zur Vertiefung der Korrelation fortgesetzt und mit neuen Daten ergänzt.

Bemerkenswert sind die Ergebnisse einer Studie über die Bevölkerung Taiwans (mit einer sehr umfangreichen Datenbank), die die These unterstützt, dass die Krankheit auf einer Infektion mit Herpes simplex beruht.

image: pixabay.com

Frühere Studien haben gezeigt, dass das Herpes simplex Virus - das gleiche, das den Ausschlag verursacht - im Überfluss im Gehirn älterer Menschen vorhanden ist. Das Virus stellt eine Bedrohung dar, wenn es Menschen infiziert, die genetisch für die Krankheit prädisponiert sind. Andere Studien haben stattdessen beobachtet, wie die Anwesenheit des Virus zu einer unkontrollierten Vermehrung von beta-Amyloid-Proteinen führt, deren Plaques typisch für die Alzheimer-Krankheit sind. Wissenschaftler haben angenommen, dass die Anwesenheit des Virus im Gehirn eine heftige Entzündung verursacht, die die Grundlage der Krankheit ist.

Nun wurden neue Belege für die These hinzugefügt: Der Forscher, der die Studie durchgeführt hat, die in einer Fachzeitschrift für Neurowissenschaften veröffentlicht wurde, heißt Ruth Itzhaki und untersucht seit über 25 Jahren den Zusammenhang zwischen Herpes simplex und Alzheimer.

Die neue Studie betrachtete eine Gruppe von 8.000 Patienten, bei denen das Herpes simplex Virus diagnostiziert wurde, und eine Gruppe von 25.000 Freiwilligen, die sich nie mit dem Virus infiziert hatten: Über einen Zeitraum von 10 Jahren zeigte die erste Gruppe ein 2,5-fach höheres Risiko, an Alzheimer zu erkranken als "gesunde" Freiwillige, aber auch, dass Menschen in antiviraler Therapie ein 10fach geringeres Risiko zeigten als "infizierte" Menschen, die nicht behandelt wurden.

Aus der Studie von Ruth Itzhaki ergeben sich Daten, die Aufmerksamkeit verdienen: nicht nur die These von einer viralen Herkunft der Krankheit, die die "Epidemie" erklären könnte, die sich in der Welt ausbreitet, sondern auch eine mögliche Behandlung von Alzheimer sowie eine Form der Prävention durch einen Impfstoff.

Nicht zu unterschätzen ist nach Ansicht des Forschers die Möglichkeit, einen Impfstoff gegen Herpes simplex zur Verfügung zu stellen, um die Krankheit zu bekämpfen, deren Zahl in Zukunft voraussichtlich steigen wird.

Sources:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.