Forscher haben eine Wärmequelle entdeckt, die die Antarktis von unten schmilzt - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Forscher haben eine Wärmequelle entdeckt,…
20 mikroskopische Bilder, die uns den menschlichen Körper besser nahe bringen als jedes Schulbuch 26 Dinge, die man in Japan finden kann.... und die es vom Rest der Welt unterscheiden

Forscher haben eine Wärmequelle entdeckt, die die Antarktis von unten schmilzt

2.372
Advertisement

Durch die Überwachung des Schmelzens des Eises in der Antarktis haben die Wissenschaftler festgestellt, dass sie einen Faktor nicht in die Berechnungen einbezogen haben, der die Zukunftsprognosen beeinflusst: eine Erdwärmequelle, die von unterhalb der östlichen Zone wirkt. Die Entdeckung, die selbst für die Forscher selbst unerwartet war, wurde durch den Einsatz eines Luftradars ermöglicht, das 3 Kilometer unter die Eisoberfläche eindringen kann. Die Wissenschaftler konzentrieren sich nun auf die Umweltauswirkungen, zu denen diese Entdeckung führen könnte.

via: Nature
image: jpl.nasa.gov

Eine riesige geothermische Quelle unter den antarktischen Gletschern: eine unerwartete Entdeckung, die die Forscher bei der Überwachung der klimatischen Bedingungen in der Antarktis überraschte.

Es ist noch zu klären, wie viel die Erdwärme zum Schmelzen des Eises beigetragen hat (und noch beitragen wird), aber höchstwahrscheinlich werden die Auswirkungen in naher Zukunft noch nicht sichtbar sein. Tatsächlich sind die Wissenschaftler der Meinung, dass dies kein großer Faktor ist. Aber in Kombination mit der in den kommenden Jahren zu erwartenden zunehmenden globalen Erwärmung könnte es ein Problem werden.

"Das Phänomen, das wir heute beobachten können, dauert wahrscheinlich schon seit Tausenden, ja sogar Millionen von Jahren an", sagte der erste Forscher Tom Jordan vom British Antarctic Survey. "Das Wasserbett unter den Gletschern könnte diese Region noch empfindlicher gegen den Klimawandel machen", erklärt der Forscher. Es gibt keine zusätzlichen Bedenken für die Gegenwart, aber es ist immer noch ein zusätzlicher Faktor, der in der Zukunft einen Unterschied machen könnte.

Die Hitze, die die Gletscher allmählich abschmelzen lässt, ist zweifelhaften Ursprungs: Die zuverlässigste Hypothese ist, dass sie die Folge eines Stroms von heißem Wasser und radioaktivem Gestein in der Tiefe ist.

Die Nachrichten veranlassen uns, zukünftig an zwei Fronten nachzudenken: Die erste bezieht sich auf die immer fortschrittlicheren Technologien, die wir heute haben und die es uns ermöglichen, Entdeckungen zu machen, die bis vor wenigen Jahren undenkbar waren (bedenken Sie, dass das verwendete Radar die Oberfläche in einer Tiefe von 3000 Metern untersucht hat und einfach über die Gletscher geflogen ist!). Die zweite bezieht sich auf natürliche Phänomene, die neben der zerstörerischen Wirkung des Menschen das Schicksal unseres Planeten erheblich beschleunigen können.

Source:

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.