Wissenschaftler haben die 15 Dinge aufgelistet, die am ehesten mit Krebs in Verbindung stehen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Wissenschaftler haben die 15 Dinge aufgelistet,…
Das passiert mit deinem Körper, wenn du aufhörst, Weißbrot zu essen Deshalb sollten wir alle mindestens einmal im Leben alleine reisen

Wissenschaftler haben die 15 Dinge aufgelistet, die am ehesten mit Krebs in Verbindung stehen

1.932
Advertisement

Neben Herzerkrankungen ist Krebs eine der häufigsten Todesursachen auf der Welt. Seine Gefahr besteht darin, dass es überhaupt kein Signal geben kann, außer in einem fortgeschrittenen Stadium, in dem es schwierig ist, die Krankheit zu behandeln. Bis heute gibt es mehrere Therapien, aber keine von ihnen ist in der Lage, Krebs zu 100% zu besiegen.

Unzählige Substanzen, mit denen wir in Kontakt kommen, sind mit Krebs verbunden. Einige davon sind in unserer Zeit täglich vorhanden, und deshalb ist es gut, den Verbrauch dessen, was zu Kontakt mit ihnen führt, nach Möglichkeit zu mäßigen. Wissenschaftler haben eine Liste von 15 Dingen erstellt, die enger mit Krebs zusammenhängen als andere.

image: pixabay

1. Zucker. Zucker war schon immer der Feind von Diabetes, aber Wissenschaftler haben gesehen, dass dieser Inhaltsstoff auch eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Krebs spielt: Krebszellen nutzen Zucker als Brennstoff für Wachstum und Vermehrung.

2. Raffinierte Lebensmittel. In jüngster Zeit hat sich gezeigt, dass industrielle Lebensmittel - in Plastik verpackt, voller Farb- und Konservierungsstoffe, die sie monatelang oder jahrelang haltbar machen - die Chancen auf Krebs erhöhen.

3. Tabak. Zigaretten enthalten durchschnittlich 70 krebserregende chemische Inhaltsstoffe. Auch Nichtraucher sind gefährdet, wenn sie täglich Passivrauch atmen.

4. Sonneneinstrahlung. Das Sonnenbaden ohne Schutz oder das Sonnen mit gebräunten Lampen ist für das Melanom, d.h. Hautkrebs, sehr riskant.

image: pexels

5. Chemikalien am Arbeitsplatz. Einige Berufe beinhalten den täglichen Kontakt mit krebserregenden Chemikalien. Dazu gehören Arbeiter, die mit Aluminium arbeiten, solche, die mit Farbstoffen (Maler und Friseure) - und mit Staub (z.B. Nageltechniker und Zimmerleute) zu tun haben.

6. Nachtarbeiter. Wer nachts oder für viele Stunden im Dunkeln arbeitet, kann den zirkadianen Schlafrhythmus und die Wachsamkeit gefährden und dadurch das Krebsrisiko erhöhen.

7. Arsen. Arsen ist eine Substanz, die natürlich in der Natur vorkommt, aber wenn sie in großen Dosen eingenommen wird, kann sie zur Entstehung von Krebs beitragen. Es kommt hauptsächlich im Trinkwasser vor: Schätzungen zufolge trinken 140 Millionen Menschen in 50 verschiedenen Ländern Wasser mit hohem Arsengehalt.

8. Lebensmittel, die verbrannt, gegrillt oder geräuchert werden. Im Allgemeinen sind alle Lebensmittel, die einer offenen Flamme ausgesetzt sind, ungesund. Insbesondere Fleisch, das durch die Herstellung bestimmter krebserregender Verbindungen bei hohen Temperaturen entsteht. Fleischwaren (Würstchen, Würstchen, Hot Dogs...) sind auch mit Krebs verbunden, da sie die Haltbarkeit verlängern oder den Geschmack verstärken.

9. Glyphosat. Eines der am weitesten verbreiteten Herbizide der Welt enthält Glyphosat, eine chemische Substanz, die mit einer hohen Rate von Non-Hodgkin-Lymphomen zusammenhängt.

10. Fettleibigkeit. Starkes Übergewicht setzt Sie einem erhöhten Risiko für Darm-, Rektum-, Brust-, Ösophagus- und Bauchspeicheldrüsenkrebs aus.

Advertisement

11. Familiäre Belastungen. Tumore können von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden, wenn die Tumorinformationen in menschlichen Fortpflanzungszellen vorhanden sind.

12. Luftverschmutzung. Das Einatmen von Ruß und anderen Partikeln in verunreinigter Luft ist stark mit der Entstehung von Krebs verbunden.

13. Kunststoff. Dieses Material ist gesundheitsgefährdend, insbesondere wenn seine Bestandteile auf Lebensmittel übertragen werden. Bisphenole zum Beispiel sind mit Brustkrebs und Prostatakrebs verbunden.

 

image: pixabay

14. Lebensmittel mit Acrylamid. Diese Substanz wird verwendet, um einigen Lebensmitteln eine Oberflächenveredelung zu verleihen. Es findet sich in Kaffee, Brot oder Pommes frites.

15. Empfängnisverhütende Pille. Das Thema ist viel diskutiert, aber einige Studien zeigen die Häufigkeit eines höheren Risikos von Brustkrebs, aufgrund der erhöhten Exposition des Körpers gegenüber den Hormonen Östrogen und Progesteron.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.