Leila Denmark, die Super-Hundertjährige, die die Welt vor einer Epidemie rettete: eine wahre Rekordfrau - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Leila Denmark, die Super-Hundertjährige,…
20 Beispiele in denen die Schatten von Gegenständen überraschende Szenen hervor brachten Ingenieure haben einen Speziallack entwickelt, der die Temperatur von Gebäuden und Autos um bis zu 10°C senken kann

Leila Denmark, die Super-Hundertjährige, die die Welt vor einer Epidemie rettete: eine wahre Rekordfrau

Von Barbara
612
Advertisement

Es gibt Menschen in der Geschichte, die anscheinend geboren wurden, um der Welt Positivität, Engagement und Hoffnung zu geben. Wir sprechen von all den Frauen und Männern, die ihren Weg unauslöschlich geprägt haben, die es geschafft haben, auf ihrem Gebiet Vorbilder zu werden und vielen Menschen das Leben zu retten.

Leila Denmark, die Frau, von der wir Ihnen jetzt erzählen werden, ist eine von ihnen, und obwohl sie keine berühmte Person wie andere ist, schuldet ihr die ganze Welt immense Anerkennung: die, so viele Menschen vor einer gefährlichen Epidemie gerettet zu haben.

Wenn eine Person zur Protagonistin von besonderen Leistungen wird, wird ihre Existenz zu etwas Besonderem. Im Fall von Leila Denmark mangelt es nicht an Gründen, sie so zu nennen. Sie war nicht nur eine überhundertjährige Frau, die von 1898 bis 2012, also an der Wende von drei verschiedenen Jahrhunderten, 114 Jahre lang lebte, sondern sie widmete ihr ganzes Leben buchstäblich der Fürsorge für andere, insbesondere für Kinder.

 

 

In ihrem Leben musste Leila für viele Ziele hart kämpfen. Zunächst einmal einen Abschluss in Medizin, ein Titel, der zu ihrer Zeit fast ausschließlich Männern vorbehalten war und der sie sehr viel Mühe kostete. Als Kinderärztin, verheiratet mit John Eustace Denmark (ihr Mädchenname war Daughtry), begann sie 1928 zu praktizieren und hörte erst 2001 auf, als sie schließlich in den Ruhestand ging.

Advertisement

Als älteste praktizierende Ärztin der Geschichte trug sie sich in das Guinness-Buch der Rekorde ein. 103 Jahre: Das ist die Zeitspanne, in der sie praktizierte und in der sie unter anderem zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen Keuchhusten beitrug.

Ihre Arbeit als Ärztin hat sich immer darauf konzentriert, den ärmsten Menschen zu helfen, und in den 1930er Jahren konzentrierte sie sich auf die Diagnose und mögliche Behandlungen des Keuchhustens. Der Kampf gegen diese Krankheit war so intensiv, dass Leila einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung eines Impfstoffs leistete, der eine schnelle Immunität ohne Nebenwirkungen ermöglicht. Ihr Engagement ermöglichte es ihr, zahlreiche Auszeichnungen zu erhalten, aber die größte war sicherlich das Bewusstsein, dass sie das Leben von Millionen von Kindern gerettet hatte, die damals und danach die Krankheit vielleicht nicht überlebt hätten.

 

Der Impfstoff änderte all das, und Leila unterstützte ihre Patienten mit Bescheidenheit und Willenskraft weiter, ohne jemals mehr als 10 Dollar pro Besuch zu verlangen, hieß sie in ihrem Haus willkommen und beriet die Eltern über Methoden und Praktiken zur Förderung eines gesunden Wachstums ihrer Kinder. Es ist kein Zufall, dass sie eine der ersten Ärztinnen war, die vor den schädlichen Auswirkungen des Rauchens auf Kinder gewarnt hat, sowohl im Hinblick auf die Auswirkungen, die von schwangeren Müttern praktiziert werden, als auch auf die Wirkung des Passivrauchens.

Advertisement

Vor Leuten wie Leila Denmark muss man sich wirklich fragen, was man tun kann, um ein konkretes Zeichen zu setzen und so voll zu leben wie sie. Sicherlich hat diese Frau Vorurteilen getrotzt, Menschen geholfen, gesund gegessen und gelebt. Aber was uns heute an sie erinnern lässt, ist sicherlich ihre Beharrlichkeit und Hingabe, mit der sie den Glauben weitergeführt hat, dass sie mehr und mehr tun kann - und tun sollte.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.