Weniger zu essen verlängert das Leben: Die Wissenschaft erklärt uns den Grund - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Weniger zu essen verlängert das Leben:…
7 Signale zu deinem Gesundheitszustand die du erkennst wenn du deine Hände betrachtest Wisst ihr warum die Häuser von Amsterdam eng, lang und...schief sind?

Weniger zu essen verlängert das Leben: Die Wissenschaft erklärt uns den Grund

2.948
Advertisement

Wissenschaftler wussten schon länger dass eine Reduktion der Kalorienaufnahme bei einigen Tierarten in der Lage ist, das Leben zu verlängern. Aber es musste noch geklärt werden, ob dies auch für Menschen gelte. Um die Tatsache zu klären haben die Gelehrten des National Insitute of Health der vereinigten Staaten eine Langzeitstudie namens CALERIE durchgeführt und sie haben den Schluss gezogen, dass weniger zu essen auch bei uns Menschen zu einem längeren Leben verhilft. Warum? All das hat mit der Art des Stoffwechsels zu tun der entsteht. 

image: pixabay.com

Um zu diesem Schluss zu kommen haben die Experten eine Gruppe von Menschen in guter Gesundheit zwei Jahre lang verfolgt. Einer der Gruppen wurde es erlaubt, sich so zu ernähren wie immer. Der anderen wurde eine rigide Diät auferlegt, die es vorsah dass man 15% weniger Kalorien als normalerweise zu sich nahm. Im Laufe des Experiments wurden die Personen regelmäßig klinischen Urinanalysen unterzogen. Am Ende wurden sie 24 Stunden lang in spezielle Stoffwechselkammern eingesperrt die in der Lage waren, die Menschen des konsumierten Sauerstoffs und des ausgestossenen Kohlenstoffs zu messen.

Die gesammelten Daten wurden dann ausgewertet. So konnten sich die Wissenschaftler ein präzises Bild der Funktionsweise des Stoffwechsels machen und verstehen wie die Makronährstoffe (Fette, Proteine, Kohlenhydrate) genutzt werden. Es konnte gezeigt werden, dass die die sich kontrolliert ernährt hatten die Kalorien effizienter in Energie umwandelten. Ihr Stoffwechsel arbeitete langsamer und das bedeutet dass er weniger mit dem Prozess der Oxidierung der Lebensmittel beschäftigt ist und dieser Prozess lässt uns altern.

Die Resultate scheinen die Theorie des "Rate-of-living" zu unterstützen ebenso wie die der freien Radikale die den Metabolismus schneller machen und zu einer geringeren Lebenserwartung führen. Diese Theorie sieht in der Ansammlung freier Radikale einen der Hauptgründe für die Zellalterung. Auf jeden Fall muss man die Studie weiter vertiefen um den Zusammenhang zwischen Kalorien und Altern abzusichern.

Die Experten weisen darauf hin, dass diese Studie keine Diät darstellt. Das Experiment wurde unter medizinischer Kontrolle durchgeführt und kann von gewöhnlichen Menschen nicht so einfach repliziert werden.

Quelle:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29576535

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.