Macht dich das schnelle Essen wirklich fett? Das sagt die Wissenschaft - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Macht dich das schnelle Essen wirklich…
Dieser japanische Künstler ist ein Ballonzauberer: Hier sind 17 Kreaturen mit erstaunlichen Details Dieser Physikprofessor verwandelt Formeln in Kunst.... und das Ergebnis macht Lust auf eine Rückkehr in die Schule...

Macht dich das schnelle Essen wirklich fett? Das sagt die Wissenschaft

426
Advertisement

Hast du dich jemals gefragt, was für ein Esser du bist? Nein? Versuche es, denn Du könntest gute oder schlechte Gewohnheiten entdecken, von denen Du vielleicht nicht einmal wusstest, dass Du sie hast.

Wenn du dich an den Tisch setzt oder eine Mahlzeit außerhalb deines Hauses isst, nimmst du dir Zeit, oder schluckst du alles, als ob es deine letzte Mahlzeit auf Erden wäre?

Wenn die zweite Situation diejenige ist, die dich am meisten repräsentiert, sei vorsichtig: Dadurch wird deine Verdauung - und deine Gesundheit - leiden. Vielleicht wurde dir schon in jungen Jahren gesagt, dass schnelles Essen schlecht für dich ist. Lass uns uns im Detail sehen, warum und wie man es vermeiden kann.

image: pxhere.com

Wenn Du auf Deine Linie achtest, weißt Du, dass schnelles Essen mehr Gewicht geben könnte. Dies liegt daran, dass, je schneller du das Essen hinunter schickst, desto gesättigter wirst du dich zuerst fühlen, aber du wirst dich nicht gut anpassen. Wenn Du aber langsamer isst, wirst Du ein größeres Sättigungsgefühl haben und die Mahlzeit "genießen".

Es ist wirklich eine Frage der Sättigung: Wenn du dich beeilst, eine Mahlzeit zu essen, wird dein Körper nicht in der Lage sein, den biologischen Mechanismus, der den Wunsch, richtig zu essen, bestimmt, funktionieren zu lassen oder damit aufzuhören. Diese Funktion wird durch Cholecystokinin reguliert, ein im Dünndarm ausgeschiedenes Hormon, das das Gehirn vor Sättigung "warnt".

 

image: Picryl.com

Langsameres Essen reduziert auch die Menge an Nahrung, die Du nicht brauchst, da Du bereits satt bist, bevor Du mehr essen willst. Das beweisen mehrere wissenschaftliche Studien an Probanden mit Normalgewicht und Adipositas, denen verschiedene Esszeiten verordnet wurden.

Tests zeigten, dass die Testteilnehmer, die am wenigsten Nahrung zu sich nahmen, diejenigen waren, die am langsamsten aßen, und umgekehrt. Darüber hinaus verringerte das Essen mit mehr Zeit und in entspannterer Weise das Hungergefühl nach den Mahlzeiten.

Advertisement

Wie kann man also vermeiden, dass man Mittag- und Abendessen zu schnell schluckt? Hier sind einige Tipps, die nützlich sein könnten:

- Viel und gut kauen: Jeder Bissen sollte zwischen 20 und 25 Mal gekaut werden.
- Mit anderen essen, um Kontakte zu knüpfen, zu plaudern und dann langsamer zu essen.
- Schaffe wenn möglich, eine entspannende Umgebung, in der Du die Mahlzeiten einnehmen kannst: Dabei kann es auch helfen, bei ausgeschaltetem Fernseher zu essen.
- Verwende´Besteck so oft wie möglich, auch bei Speisen wie Pizza oder Sandwiches.

Erkennst du dich in diesen guten Gewohnheiten wieder? Wenn die Antwort nein ist, ist es vielleicht besser, sich  daran zu gewöhnen!

SOURCE:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.