In 25 Jahren haben wir in die Ozeane eine Wärmemenge eingebracht, die der Energie von 4 Atombomben pro Sekunde entspricht - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
In 25 Jahren haben wir in die Ozeane…
Ein Fotograf hat es geschafft, den Flug des Fischadlers einzufangen, wie er sich auf seine Beute wirft... Dieses Unternehmen hat elegante Rosensträuße kreiert, die von den Geschichten und Farben der Disney-Filme inspiriert sind

In 25 Jahren haben wir in die Ozeane eine Wärmemenge eingebracht, die der Energie von 4 Atombomben pro Sekunde entspricht

Von Barbara
904
Advertisement

Nach der Analyse von Daten aus den 1950er Jahren bis 2019 hat ein internationales Wissenschaftlerteam festgestellt, dass die Durchschnittstemperatur der Weltmeere im Jahr 2019 mit 0,075 Grad Celsius über dem Durchschnitt der Zeitspanne von 1981 bis 2010 liegt. Dies mag nicht nach einer signifikanten Erwärmung aussehen, aber angesichts des enormen Volumens der Ozeane würde ein Anstieg, wenn auch nur gering, einen unglaublichen Wärmeeintrag erfordern. Ein Zufluss, der in der wissenschaftlichen Studie bereits mit der verheerenden Kraft von 5 Atombomben pro Sekunde verglichen wurde.

via: VICE

Es ist eine schwer zu kontextualisierende Zahl, deshalb hat einer der Wissenschaftler hinter der Studie mathematische Berechnungen angestellt, um sie in einen wirklich explosiven Bezugsrahmen zu setzen, indem er sie mit der Energiemenge der Atombombe vergleicht, die das US-Militär 1945 auf Hiroshima, Japan, abgeworfen hat.

"Die Atombombe von Hiroshima explodierte mit einer Energie von etwa 63.000.000.000 Joule", sagte der Autor Lijing Cheng von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in einer Pressemitteilung. "Die Menge an Hitze, die wir in den letzten 25 Jahren in die Weltmeere freigesetzt haben, beträgt 3,6 Milliarden Atombombenexplosionen in Hiroshima." Es wurden so in den letzten 25 Jahren durchschnittlich vier Hiroshima-Atombomben pro Sekunde in die Ozeane geschossen. Noch beunruhigender ist jedoch, dass diese Rate steigt.

 

image: Piqsels

Im Jahr 2019 erreichte die Erwärmung des Ozeans eine Zahl, die "etwa fünf Hiroshima-Hitzebomben entspricht, jede Sekunde, Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr", sagte der Autor der Studie John Abraham von der St. Thomas Universität, Minnesota, gegenüber Vice.

Und falls Atombomben immer noch zu abstrakt sind, entspricht die Rate 2019 der Rate, wenn jeder Mensch auf der Erde ständig 100 Föhne in Richtung der Ozeane hält. Bis heute schmilzt das Eis schneller und der Meeresspiegel steigt weltweit an, Delfine und andere Meerestiere sterben, weil sie sich nicht schnell genug an diese drastische Veränderung anpassen können, und nun wirkt sich auch die Zunahme der Wassermenge, die aufgrund der Hitze in die Atmosphäre verdunstet, negativ auf unseren Planeten aus.

Beunruhigende Daten, über die es sich lohnt, viel genauer nachzudenken.

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.